Die folgende Diskussion ist eine beendete Diskussion aus der Newsgroup drta.

Links auf dieser Seite sind bis zur Überarbeitung nicht aktuallisiert und gehen wahrscheinlich ins Leere.

Rotala indica:

Kann Rotala Indica, Indische Rotala, blühen

Hallo Aquarienfreunde,

wie bringe ich meine Rotala Indica zum Blühen?

Ich besitze ein 50 ltr Aq mit einer leichten Wasserbewegung, pH-Wert von 7 , lockeren und gedüngten Bodengrund und Belechtung mit Aq-TL-Röhren. Außerdem dünge ich das Becken wöchentlich mit "Pflanzengold 7".Die R.indica treibt Spitzen aus dem Wasser. Können sich dabei Blüten bilden; wenn nein, warum?

Vielen Dank für Antworten. Enno


Hallo Enno,

Ja, es können sich Blüten bilden !

Nach meinen Erfahrungen solltest Du die flutenden herauswachenden Triebe einfach unbelassen lassen und nicht stören. Bei mir haben nämlich Stengelpflanzen immer dann geblühlt, wenn das Becken verkrautete und die Stengelpflanzen mehrere Wochen an der Wasseroberfläche waren. Eine Erhöhung des Lichtes mag hier auch förderlich sein, ist aber mit vorsicht zu genießen und sollte nur dann gemacht werden wenn das Aquarium es auch verträgt. Im Gartenteich oder auf der Südseite auf der Fensterbank dürften blühende Stengelpflanzen bei vorhandenden Wuchsbedingung vermutlich viel leichter zu erreichen sein, wegen der intensiven Sonne.Die Beleuchtung ob Langtag (> 12 h) oder Kurztag (<12 h) spielt anscheinend auch eine wichtig Rolle für viele Sumpf- und Wasserpflanzen, ob sie blühen wollen oder nicht.

Das Blühen von Stengelpflanzen ergab sich bei mir mehr durch Zufall da ich das eigentlich nie gezielt versucht habe zu erreichen. Zuletzt hatte ich Blüten von Trugkölbchen (Heteranthera zeristifolia) und Zosterella dubai. Stengelpflanzen wie die Cognacpflanze (Ammania gracilis) wachsen senkrecht heraus und verbrennen sich an der Lampe. Keine Ahnung wie man diese Stengelpflanzen zum blühen bringt. Vielleicht wären hier Deckscheiben oder hängende HQI ganz zuträglich, zumal deren Licht auch sehr stark ist.

Rotala indica ist mir noch nie über den Weg gelaufen, aber ich hoffe das wird sich auch mal ergeben :-)

viel Erfolg
Gruß Manfred


Betta splendes......

Hey Sven

Ich hab Hornkraut und Rotalla (wenn es den Rotalla ist) in meinen Becken. Beides sind Stengelpflanzen, die zumindest bei mir auch sehr lang werden und die Oberfläche regelrecht zuwuchern, wenn man sie läßt. Hornkraut ist rel. filigran d.h. es hat keine "richtigen Blätter" sondern aus dem Stengel kommen eher Büschel von Zweigen.(Mensch, wie soll man das erklären?). Insgesamt wird es aber schon recht dicht. Farbe helles grün. Rotalla hat jeweils mehrere kleine Blätter an einem Knoten. Meine werden von der Blattunterseite rot und von oben (dunkel-)grün. Das hängt aber vom Licht ab.

HTH Gruß Jens


Hallo Sven,

das Subject Deines Postings hat mich doch fast dazu bewogen, das Posting zu überlesen, da ich mit Bettas nichts am Hut habe.

Rotala rotundifolia wächst gut an der Wasseroberfläche und verzweigt sich dort kräftig. Allerdings braucht sie relativ viel Licht, sonst schafft sie es fast nicht bis nach oben. Ebenso Limnophila heterophylla. Beide müssen nicht unbedingt im Boden wurzeln sondern wachsen auch treibend.

Zu Jens' Posting: Rotala macranda ist im Gegensatz zu R. rotundifolia eine problematische Art. Also Vorsicht, nicht alle Rotalas sind gleich.

Gruß Markus


Welche Rotala-Art (war Re: Betta splendes......)

Hallo Markus

> Zu Jens' Posting: Rotala macranda ist im Gegensatz zu
> R. rotundifolia eine problematische Art. Also Vorsicht, nicht
> alle Rotalas sind gleich.

Ach so. Ich hab vor einiger Zeit auf einer Börse zwei Stengel einer Pflanze umsonst "zum Ausprobieren" dazu bekommen. Nachdem die in meinem flachen Becken mit entsprechend viel Licht auch am Boden gewuchert hat wie blöd,hab ich mal versucht rauszukriegen, was es ist. Als ich hier (nur) von der Rotala rotundifolia gehört habe, war es für mich klar und ich wußte nicht mal, daß es verschiedene Arten für das AQ gibt. Jetzt hab ich doch nochmal gesucht und ein altes Heftchen von Eheim "Wasserpflanzen ABC" gefunden. Danach gibt es ja noch mehr und meine ähnelt am ehesten der R. indica. Nach den Fotos scheint die R. rotundifolia eher kleine rundliche Blätter zu haben und die R. indica etwas größere längliche. Auch scheint diese Art dichter zu sein. Ist das so? Bei meiner Art sind Blätter an der Oberfläche von oben grün und von unten rose, in einem anderen, höherem AQ sind die Blätter in Bodennähe beidseitig grün. Es sind immer zwei längliche Blätter (max. 1.5 cm) pro "Knoten". Bei den Stengeln, die bis an die Oberfläche reichen und dort weiterwachsen, bilden sich an jedem Knoten zusätzlich Wurzeln. Die Stengel verzweigen sich zwar, aber nur wenig.

Was hab ich also? (ich kann doch diejenigen, die von mir schon Ableger bekommen haben, nicht mit Falschinfos vrsorgen ;-)) )

Gruß Jens


Hallo Jens:

Deiner Beschreibung nach hast du das gleiche Teufelskraut wie ich. :-) Nach dem Kasselmann-Buch und dem darin enthaltenen Bild entspricht die Pflanze der R. rotundifolia (Blätter sind nich kreisrund, sondern schon etwas länglich rund). Dort steht auch drin, daß sie um 1960 als R. indica eingeführt wurde. Leider ist kein Bild von der indica drin im Buch (auch in meinen anderen Büchern nicht), so daß man nicht vergleichen kann.

Gruß Sieglinde


Pflanzenwachstum

Hi!

ich habe mir vor einigen Wochen ein paar Exemplare der Rotala macrandra zugelegt. Nachdem sie am Anfang prächtig aussahen, verlieren sie inzwischen immer mehr Blätter, und die Blätter die noch an den Stengeln sind werden löchrig (kein Fischfraß, scharfe Kanten, die Blätter wirken auch "brüchig"). Alle anderen Pflanzen wuchern aber wie sonstwas (u.a. Echinodorus, Cryptocoryne). Ich verwende eine CO2 Düngung (per Magnetventil nur Tagsüber) und dünge 1x in der Woche mit dem Sera Eisenflüssigdünger. Die Wasserwerte sind: kh 6, gh 8, ph 6.8, Temp 25Grad, Nitrit <0.1mg/l, Phospath weiss ich nicht. Kein Algenwachstum.Einmal wöchentlich Wasserwechsel 20%. Die Beleuchtung erfolgt über 2x 18Watt (1x Interpet Triton, ca. 3/4 Jahr alt, 1x Sylvania GroLux, ca. 2 Monate). Woran kann das liegen?

Schonmal vielen Dank für Tips,
Bernd


Hallo Bernd,

vermutlich an zu wenig Licht. Ich selbst pflege keine R. macranda. Sie ist äußerst anspruchsvoll und gedeiht in nur wenigen Aquarien. Pflegst Du andere Starklichtpflanzen wie z.B. Rotala wallichi, Alternanthera, Cabomba,und Didiplis diandra?

Gruß Markus


Hallo,

zudem ist die R. macranda rel. Kalium-liebend. Um es mal vorsichtig auszudrücken, es gibt im Handel Dünger mit einem höheren Kalium-Anteil als den von Dir verwendeten.

ciao Andreas


Hallo Andreas,

statt diese anderen Dünger als "den von mir verwendeten" zu kaufen, könnte man doch Kalium per Kaliumcarbonat (Pottasche) oder Kaliumsulfat dosieren. Vorher aufgelöst und in den Filterstrom getröpfelt.

Gruß Markus


Hallo zusammen,

Also, bei mir wächst die Rotala macrandra zur Zeit in 160l mit 2*30W (sonst 3*30) mit Reflektoren, bei KH 4 und ich habe eigentlich keine Probleme, mit ihr. Ich kann zumindest nicht bestätigen, dass sie wie in vielen Büchern angegeben eine "sehr schwierige" Pflanze ist. Da habe ich mit anderen Pflanzen schon mehr Probleme gehabt.Wenn ich die Gruppe neu stecke, dann braucht sie allerdings erstmal 1 Woche um wieder richtig Blätter zu bilden.Dabei kann ich oft beobachten, dass die neuene Blätter zuerst viel kleiner als die alten sind. Ob das an zu wenig Licht oder einem Nährstoffmangel liegt kann ich leider nicht sagen. Manchmal bekommt sie auch kleine Löcher in den alten Blätttern, was ja auf Kaliummangel hindeuten soll. Es gibt jetzt übrigens auch einen Kaliumtest,der in aquaristisch interessanten Bereichen messen kann (von Macherey-Nagel). Hat den schon mal jemand getestet, oder weiß jemand wo man den bekommen kann?

Gruß Timo


Bist Du sicher, daß Du von der gleichen Pflanze sprichst? Wie lange hälst Du sie schon? Ich halte auch R.macranda. Bei mir braucht sie Licht (viel Licht!), CO2- und Eisendüngung. Wenn einer dieser Parameter fehlt,läßt sie die Köpfe hängen.

Gruß, Alex


Hi Alexander,

> Bist Du sicher, daß Du von der gleichen Pflanze sprichst?

Ja. 100%tig.

>Wie lange hälst Du sie schon?

ca 1/2 Jahr.

Also, CO2 habe ich auch. Vor 2 Monaten habe ich mein Becken neu eingerichtet. Aufgrund von Algenproblemen habe ich die dritte Röhre abgeschaltet und die Düngung (Volldünger von Andreas Kremser) auf 1/3 der empfohlenen Menge heruntergeschraubt. Ich wundere mich auch, aber sie wächst wie doof.

Gruß Timo


Alternathera mußte ich inzwischen wegen gleicher Symptome wieder aus dem Aquarium entfernen. Liegt das nur an dem Licht? Die Pflanzen waren frei gepflanzt und reichten bis an die Wasseroberfläche. Sind Leuchtstoffröhren zu schwach für solche Pflanzen?

Ciao, Bernd


Hallo Bernd,

> Sind Leuchtstoffröhren zu schwach für solche Pflanzen?

generell nicht. Eine oder zwei mehr, und es wird wohl reichen. Aber 50-100% mehr Licht bedeutet eine gravierende Änderung für das Aquarium mit entsprechenden Folgen. Hast Du Reflektoren auf den Röhren? Die sind bei Starklichtpflanzen quasi Pflicht.

Gruß Markus


Reflektoren habe ich (welche zum anklipsen an die Neon-Röhren). Wie lange kann man eigentlich Triton-Röhren verwenden? Die eine ist jetzt ca. 8 Monate alt, angeblich kann man die doch so lange verwenden bis sie ausfällt. Um mehr Licht zu bekommen, überlege ich mir momentan eine Abdeckung selber zu bauen, da mir die fertigen einfach zu teuer sind. Gibt es dafür im Internet Tips oder Anleitungen wie man so eine Abdeckung am besten baut?

Ciao, Bernd


Hallo Bernd,

> Wie lange kann man eigentlich Triton-Röhren verwenden? Die eine ist
> jetzt ca. 8 Monate alt, angeblich kann man die doch so lange verwenden
> bis sie ausfällt.

ja. Die sind extra so konstruiert, daß sie gar nicht mehr brennen, wenn sie nichts mehr taugen.

> Gibt es dafür im Internet Tips oder Anleitungen wie man so eine Abdeckung am
> besten baut?

Hmm. Ich kenne nur http://www.hereinspaziert.de . Aber es gibt sicher noch mehr.

Gruß Markus


Hallo Bernd,

ich halte einen größeren Busch der Rotala macrandra und bin mit dem Aussehen bei meiner Beleuchtung auch nicht ganz zufrieden. Knapp 40cm Wasserstand werden mit 4*58 Watt Leuchtstoffröhren, Lichtfarbe 950 beleuchtet (5300 Kelvin), angebracht in einer verspiegelten Hängelampe, 8cm über der Wasseroberfläche. Vorher hatte ich längere Zeit Röhren mit Lichtfarbe 830, ohne daß ich nach dem Wechsel eine erkennbare Veränderung des Pflanzenwuchs hatte.

Richtig schön sehen meine macrandra nur auf der oberen Hälfte aus. Ab der Mitte bekommen die Blätter einen starken Grünanteil, ganz unten ist rot nur noch andeutungsweise vorhanden. Es zerfallen nur ältere Blätter, selbst die unteren grünen machen noch einen halbwegs gesunden Eindruck. Allerdings schneide ich die Triebe dann ab, wenn sie mehr als 10cm auf der Wasseroberfläche fluten, sonst zerfallen auch jüngere Blätter die dadurch zu stark abgeschattet werden. Völlig problemlos ist dagegen der Wuchs selbst, an der abgeschnittenen Stelle verzweigt sich der Stengel immer und teilweise mehrfach.

Ich vermute, daß man eher 6 Leuchtstoffröhren braucht mit guten Reflektoren oder besser HQI-Beleuchtung,damit diese Pflanze sich wirklich gut entwickeln kann.

Wasserwerte: GH 6 KH 3,5 CO2 20mg/l PH 6.6 Düngung mit Ferrdrakon 50-100%, je nach Algenwuchs

mfg, Thomas


Entweder Licht, wie Markus schon bemerkte, oder: Mir gings so mit R.rotundifolia. Es war IMO die Härte. Drei gekaufte Büschel nacheinander lösten sich derart auf, bei Leitwert:470µS, GHca.10, KH ca.7

Dann hab ich langsam das Wasser auf 200µS gebracht, GH ca. 4-5, und seither wuchern sie wie verrückt.

Obwohl mir der Pflanzenphysiologische Zusammenhang nicht ganz klar ist.

Gruß, daPeda


Meiner Rotala macrandra geht's immer dann gut, wenn das CO2 mal wieder alle ist. Da ich den CO2-freien Zeitraum tunlichst kurz zu halten versuche, ist die Erholungsphase für die Pflanze nur kurz. So sieht sie auch aus. Seit 5 Jahren komme ich über 6 Stengel nicht hinaus.

Das dumme an der Rot. ist deshalb wohl, daß sie (nach meiner Beobachtung) nicht unbedingt auf viel CO2 abfährt, gleichermaßen aber viel Licht haben möchte. Die meisten anderen Pflanzen machen das ja nicht mit.

Gruß Olaf


> Dann hab ich langsam das Wasser auf 200µS gebracht, GH ca. 4-5, und
> seither wuchern sie wie verrückt.

ph/GH und kH habe ich schon gesenkt (große Wurzel im Wasser, Filterung über 90g Torfgranulat und CO2),aber niedriger bekomme ich die Werte nicht. Osmosewasser ist mir momentan noch zu teuer und ich hätte auch nicht vernünftig Platz dafür. Ich werde jetzt erstmal einen Kalliumhaltigen Dünger versuchen.

Ciao, Bernd


Nur nicht aufgeben. Irgendwann gehts dann und eigentlich weiß zumindest ich oft nicht, was ich eigentlich konkret geändert hab.

Gruß, daPeda


Hallo Bernd,

das Absenken der Härte bzw. Leitwerts können einige Pflanzen überhaupt nicht ab. Einige stellen vorübergehend das Wachstum ein, andere werfen alle Blätter ab, manche gehen ganz ein.

Gruß Markus


Hi Bernd,

ergaenzend zu den anderen moechte ich noch hinzufuegen:

>Einmal wöchentlich Wasserwechsel 20%. Die Beleuchtung erfolgt über 2x

Das ist vielleicht auch ein bisschen wenig. Um ein ausgeglichenes Ionenverhaeltnis aufrecht zu erhalten, solltest Du vielleicht etwas mehr Wasser wechseln. Ich wuerde da schon min. 30% woechentlich empfehlen. Merke, man kann WW nur mit mehr WW ersetzen ;-)

Viele Gruesse Stefan


Hallo Bernd,

Als ich meine Rotala gekauft habe, war sie in einem miserablen Zustand. Zuhause angekommen habe ich mich schwarz geärgert, dass ich sie mitgenommen hatte. Ein Stengel nach dem anderen verlor Blätter und verfaulte. Doch heute muss ich min. alle 4 Wochen neu stecken/abschneiden, weil die Pflanze sonst an der Oberfläche flutet. Also gib die Hoffnung nicht auf. Dein Wasser ist nicht sehr hart, zwar auch nicht weich, aber das sollte keine so große Rolle spielen. Nach meiner Rechnung hast du fast 27mg CO2/l was auch dicke reicht. Dein Dünger ist aber IMO nich besonders. Ich empfehle dir den Volldünger von Andreas (www.drak.de). Die teuren Röhren müssen auch nicht sein. Vor allem die Gro-Lux ist nicht besonders hell. Nimm beim nächsten Röhrenwechsel Standart Dreibandenröhren. Die gibts im Baumarkt oder im Lampengeschäft (auch auf Bestellung) für ein paar Mark fuffzich. Für mehr Infos frag einfach und schau auf www.hereinspaziert.de/start.shtml nach. Wechsele auf keinen Fall beide Röhren gleichzeitig.

Gruß Timo



Empfehlung:

6 Bund - ca. 40 Aquariumpflanzen + Dünger, algenmindern, Bunte Unterwasserwelt - Mühlan

Preis: EUR 23,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2019-01-23


Weitere Infos zu Ohrgitterwelsen