Die folgende Diskussion ist eine beendete Diskussion aus der Newsgroup drta.

Links auf dieser Seite sind bis zur Überarbeitung nicht aktuallisiert und gehen wahrscheinlich ins Leere.

Quellmoos?

Hallo,

ich suche schon lange ein paar ordentliche Aufsitzerpflanzen und da bin ich auf das Quellmoos gestoßen,welches es bei mir zugenüge gibt, nur weiß ich nicht ob sie diese "extreme" Temp.erhöhung vertragen.Wenn jemand bereits Erfahrungen mit dieser Pflanze gemacht hat, würde ich mich über jede Mail freuen,

danke im voraus
Sebastian


Hallo Sebastian,

ich hatte mal Quellmoos im Kaltwasseraq. , bei ca. 15-20°C, das hat recht gut geklappt. Auch im 25°C Becken hatte ich schon einen Busch, aber da sind immer ziemlich schnell Fadenalgen drin gewachsen, ansonsten ging das aber auch. Außerdem wird das mit dem Aufsitzen nicht besonders klappen, da die Stengel keine Wurzeln bilden. Aber das Einklemmen in Wurzelspalten o.Ä. funktioniert ganz gut.

Bis denn
Christoph


Hallo Christoph,

mit dem aufsitzen hab ich keine Probleme, da es schon auf Steinen festgewachsen ist. Blieb es bei dir (25°C Becken) auch so schön grün wie es am anfang war ( ohne Algen :) ) ? Hatte mir jetzt mal einen Büschel geholt und was da für Kleintiere drin waren (Flußkrebse(chen) und andere kleine Würmer), die Fische waren 1/2 Stunden beschäftigt und aufeinmal hatten sie alle Frühlingsgefühle, also kann ich nur empfehlen.

Gruß Sebastian


Hallo Sebastian,

grün ist es schon geblieben, aber es wächst nicht mehr ganz so dicht, also der abstand zwischen den Blättchen wird größer. außerdem ist es etwas hellgrüner georden, wenn ich mich richtig erinnere, ist schon einige Jahre her. Außerdem sollte der Buschen nicht zu dicht sein, da sonst die inneren Blättchen absterben. Gut beleuchten.

Bis denn
Christoph


Hallo Sebastian, hallo Christoph

ist wahrscheinlich 'ne Bildungslücke von mir, aber was versteht ihr unter Quellmoos?

Gruß, Alex


Hallo Alex,

Das:www.wasser-macht-schule.de/pub/F01-Quellen/Galerie/Sickerquelle/ Kogerfliege/quellmoos.shtml bzw.http://www.microchem.de/aquemo.shtmll zumindest verstehe ich das darunter:-) Ist aber nicht wirklich eine Bildungslücke.

Bis denn
Christoph


> Das:www.wasser-macht-schule.de/pub/F01-Quellen/Galerie/Sickerquelle/
> Kogerfliege/quellmoos.shtml

das sieht mir nicht nach Quellmoos aus ...

> bzw. http://www.microchem.de/aquemo.shtmll

das schon

servus
martin


Hallo Martin,

Hast recht, bei nochmaligem Anschaun würde ich mehr auf ein landlebendes Moos tippen.

Bis denn, Christoph


> ist wahrscheinlich 'ne Bildungslücke von mir, aber was versteht ihr unter
> Quellmoos?

Fontinalis antipyretica

servus
martin


Hallo Sebastian,

Ich würde es auch mal gerne ausprobieren. Wo hast du das Quellmoos denn her? Oder kannst du etwas erübrigen?

Ciao, Jörg


Hallo Jörg,

das Quellmoos gibt es in sauberen Flüssen und Bächen, zumindest nehm ich das an, dass der Bach, wo ich es her habe sauber ist und das das eine Voraussetzung ist. Ich könnte dir was schicken da es davon genug gibt. Es wäre dann mit Stein (festgewachsen), der aber wiederum "sehr ?" kalkhaltig ist und wenn du es ablöst, wirst du es wo anders nicht wieder fest bekommen (sehr kleine Wurzeln). Überleg es dir,

bis dann, Sebastian


Hallo Sebastian und Jörg,

ich hab mit Quellmoos in Plastiktüten schlechte Erfahrungen gemacht, gerade weil so viele Kleinstlebewesen drin vorkommen. Nach einem Tag in der Tüte sind die nahezu alle tot, da sie aus Gewässern kommen, die normalerweise sehr hohe Sauerstoffkonzentrationen aufweisen(schnellfließende,kalte Bäche). Das Moos selbst ist in Ordnung, aber Tierchen werden eine Postreise nur schlecht überleben.

Bis denn
Christoph


Hallo Christoph,

>Das Moos selbst ist in Ordnung,
> aber Tierchen werden eine Postreise nur
>schlecht überleben.

Macht nichts. Vielen Dank jedenfalls.

Ciao, Jörg



Empfehlung:

6 Bund - ca. 40 Aquariumpflanzen + Dünger, algenmindern, Bunte Unterwasserwelt - Mühlan

Preis: EUR 23,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2019-01-23


Weitere Infos zu Ohrgitterwelsen