Die folgende Diskussion ist eine beendete Diskussion aus der Newsgroup drta.

Links auf dieser Seite sind bis zur Überarbeitung nicht aktuallisiert und gehen wahrscheinlich ins Leere.

Haarnixe geht ein

Hallo,

habe ein kleines Problem, alle meine Pflanzen gedeihen prächtig, sie wachsen und sehen wunderbar aus, und trotzdem sind mir gestern im Laufe von ca. 24 Stunden alle Haarnixen eingegangen ( Blätter wurden braun, dann lösten sie sich quasi auf )

Woran kann's liegen ?!

Vielen Dank und viele Grüße
Klaus


HI

welche Haarnixe (rote, carolinia ) ? Wasserwerte (pH, KH) ?

Cabombas brauchen recht weiches Wasser, und auf jeden fall CO2 ! Und nen Lampenwechsel (nicht alt gegen neu, sondern anderer Typ mit anderem Lichtspektrum) nehmen sie krum

Kalle


Cabomba fault?!

Halo,

Ich hab mal wieder ne Frage! Meine Pflanzen wachsen alle ganz ordentlich (denk ich), aber meine Cabomba caroliniana wird unten ganz gelb und die "Luftwurzeln" fangen an zu faulen - kann mir jemand sagen woran das liegen könnte?Meine Wasserwerte poste ich, wenn ich Zeit haben sollte sie zu messen, morgen. Lest doch dazu bitte auch mein Posting etwas weiter oben - JBL-TestLAb - abgelaufen?

Danke und Gruß Stefan


Hallo Stefan,

wie lange hast du die C. caroliniana schon? Gelbe Blätter im unteren Bereich sind meist ein Zeichen von Lichtmangel. Vielleicht zu dicht gepflanzt? Cabomba-Arten wachsen am besten, wenn man sie in Ruhe läßt, also nicht dauernd neusteckt. Sie bilden dann ein Rhizom, der dann kräftig austreibt und dichte Bestände bildet.C. caroliniana ist außerdem für die dauerhafte Kultur über 25°C nicht geeignet. Früher oder später wird sie sich verausgabt haben und nur noch kümmern bzw. eingehen. CO2-Düngung und entsprechenden Dünger sollte auch nicht fehlen, weiches Wasser wird bevorzugt bzw. von einigen Arten benötigt.

Gruß Marco


Cabomba caroliniana faulen im kies

Hi!

Hab mal wieder ein Problem, diesmal nicht mit den Fischen, denen gehts endlich gut :).

Meine Cabomba caroliniana die ich vor einigen Wochen eingesetzt habe faulen immer im Kiesboden, und schwimmen dann durchs Aquarium. wenn ich sie schwimmen lasse und manchmal auch davor, bilden sie unten wo sie abgefault sind neue Wurzeln.
Aber wenn ich die in den Boden stecke faulen auch die Stengel wieder. Ich habe durch Terrassen getrennt sowohl weissen als auch schwarzen 1-2 mm gerundeten Kies. Unter dem Kies hab ich eine Deponitmixschicht.
Ich hab schonmal erwähnt, dass alle anderen Pflanzen, die ich drin habe, unter anderem Trichocoronis rivularis,Nomaphila stricta und sogar die Aponogeton henkelianus sieht kerngesund aus.
Ausser denen habe ich noch ein paar nicht identifizierbare Mitbringsel von der lieben Verwandschaft :)

Hatt jemand ne Idee, warum mir ausgerechnet diese Cabombas keine Freude bereiten wollen?


Hallo Marco,

> Hatt jemand ne Idee, warum mir ausgerechnet diese
> Cabombas keine Freude bereiten wollen?

vielleicht quetschst Du sie beim Reinstecken in den Boden? Wie lange dauert es, bis eine neugesteckte Cabomba beginnt, unten abzufaulen?

> Ich habe durch Terrassen getrennt sowohl weissen als
> auch schwarzen 1-2 mm gerundeten Kies.

Ist zwar Sand, aber befindet sich darin Mulm? Ist der Sand definitiv kalkfrei?

Gruß Markus


Hallo Marco,

Cabomba sind ein wenig sensibel. Sie brauchen guten Boden und mögen im Wasser viel CO2 und brauchen auch reichlich Dünger. Nitratwerte von 10 - 15 mg/l werden gern genommen, sonst kümmert die Cabomba. Und zuviel Licht gibt es für diese Pflanze auch nicht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Cabomba sich von unten auflöst, wenn es ihr zu dunkel ist. - Ich denke mal, das ist ihre Art, sich einen neuen, besseren Standort zu suchen. In der Natur wächst die Cabomba nämlich in Bächen und an Flußufern. Und sie kann ganz einfach umziehen, indem sie ihren Stängel von unten her auflöst.

Wie gut ist dein Aq. beleuchtet? Wieviel Nitrat ist im Becken? Wieviel CO2 ist drin? (pH-Wert!) Welchen Dünger nutzt du? Hast du gar eine externe Efeutute am Aquarium als Nitratkiller?

Reinhardt


>Ich denke mal, das ist ihre Art, sich einen neuen, besseren Standort zu suchen.

Hmm, ja genau danach schauts aus, nachdem die dann oben an der Oberfläsche rumtreiben, wo auch das meißte Co2 sein wird, schlagen die immer Wurzeln. Aber eigentlich sinds ja keine Schwimmpflanzen.

>Wie gut ist dein Aq. beleuchtet?

Weiss nicht, sags mir :)
Hab ne 20 Watt Neonröhre Power Glo oder so bei 40 cm Beckenhöhe.

>Wieviel Nitrat ist im Becken?

Keines, wird wohl alles von den anderen Pflanzen und wohl auch von den Cabombas verputzt.

>Wieviel CO2 ist drin? (pH-Wert!)

Co2 Düngung habe ich erst heute neu angesetzt, nachdem mit aufgefallen ist, dass der PH Wert wieder auf 7,5 angestiegen ist.

>Welchen Dünger nutzt du?

Ausser dem DeponitMix von D* nix. Ich hab aber noch so Tonkugeldünger gekauft, die wollt ich eigentlich schon vor Wochen rein tun. Aber nachdem die Pflanzen angefangen haben so gut zu wachsen hab ich mir gedacht, dass kann ich mir dann auch schenken.

>Hast du gar eine externe Efeutute am Aquarium als Nitratkiller?

Nö, das Einizge, was bei mir extern läuft ist die Lichterzeugung und die Co2 Erzeugung.


Hallo Marco,

>Hab ne 20 Watt Neonröhre Power Glo oder so
>bei 40 cm Beckenhöhe.

Da haben wir die Ursache. Die Cabomba ist eine Starklichtpflanze. Du brauchst wenigstens zwei Röhren &Reflektoren (oder die Abdeckung mit Spiegelfolie auskleben). Sonst wird das nix auf Dauer.

>>Wieviel Nitrat ist im Becken?
>Keines, wird wohl alles von den anderen Pflanzen und wohl auch von den
>Cabombas verputzt.

Dumm gelaufen. Musst du Nitrat nachdüngen. Jetzt ist Weihnachtszeit und da ist Hirschhornsalz einfach zu bekommen. (Aber bitte nicht über 10mg/l ) Ich selber nehme auch ganz gerne handelsübliches Mairol. Das ist ein anorganischer NPK-Dünger. d.h. er besteht aus den reinen Düngesalzen. Fürs Aquarium ist aber etwas viel Phosphat drin.

>>Welchen Dünger nutzt du?
>Ausser dem DeponitMix von D* nix. ...

Der Dünger wird dir auch nix nützen, wenn die Cabomba zu wenig Licht bekommt.

Wenn du nicht in eine zweite Röhre (d.h. vermutlich eine andere Abdeckung) investieren willst, dann wirst du auf Cabomba verzichten müssen.


Cabomba wie schneiden?

Hi,

meine Cabomba irgendwas ist jetzt schon so groß das sie an der Wasseroberfläche angekommen ist, kann man die einfach abschneiden und wieder unten einsetzen?

Ach ja nochwas, wie lange sind Mollies und Platys trächtig , meine sind ziemlich dick aber es kommt nichts und sie werden auch nicht dünner.Fressen tun sie ganz normal . Verhalten ist IMO auch normal.

So long Thorsten


HI

Rausziehen, die oberen 20cm abschneiden, wieder einsetzen, und den rest wegwerfen

Kalle


Hallo Kalle,

Cabomba bildet doch ein Rhizom, wenn man den Aussagen hiesiger NG-Teilnehmer glauben darf. Zumindest steht davon nichts in der Pflanzenchristel. Also nicht so oft herausziehen. Außerdem kann man Cabomba wie jede andere Stengelpflanze abschneiden und neu pflanzen, ohne den im Boden verbliebenen Teil jedesmal herausziehen zu müssen.Dadurch verzweigt sich dieser Stengel und trägt zur Vermehrung bei.

Gruß Markus


HI

So ne Art Wurzelballen bildet sich aus, wenn man zu lange wartet.

verzweigen ist eher selten bei meinen. Die Reststengel sehen scheisse aus, und wenn ich die drin lassen würde,könnte ich nach 6 Wochen keinen fisch mehr finden

Kalle


Stimmt schon, aber wenn man auch ein paar Salmlerschwaerme hat, dann ist das fuer die auf jeden Fall interessant.Die stehen oft "mittenmang de bueschel" sozusagen. Und auch zur Algenprophylaxe sind ja (wie Du weisst) diese Schnellwachser sehr gut.

Gruss Klaus


Hallo Markus,

> Cabomba bildet doch ein Rhizom,

das hatte ich mal vor kurzen hier geschrieben. Hoffentlich war es nicht zu unglaubwürdig :-). Ein Bericht hierzu war in der DATZ 11/2000 von P. J. van der Vlugt. Beim neustecken der C. aquatica kam es hin und wieder zu Wachstumspausen. Seitdem ich nur ältere Triebe entferne, wachsen aus dem Rhizom immer wieder neue Triebe. Mit 2-3 Stengel bekommt man nach einiger einen richtige Cabomba-Busch ohne große Pflegemaßnahmen. Ab und zu mal ältere unansehlich gewordene Triebe kurz über den Boden abschneiden und zu lange flutende Triebe kürzen - und fertig.

Gruß Marco


Cabomba-Experten gefragt!

Hi Leutz!

Hab in meinem AQ 3 Cabomba-Sorten (caroliniana, aquatica, piauhyensis), und besonders die caroliniana wächst mit 8 Stengeln jetzt schon fast 40 cm hoch. Nun zu meiner Frage: Wenn ich da nun so ca. 25 cm lange Triebstücke abzwicke (für mein neues, zweites AQ), wächst der Rest im AQ-Bodengrund dann weiter, bzw. treibt neu aus oder verzweigt sich, oder muß ich die dann entfernen?

Für Antworten & Hilfestellungen immer sehr dankbar, HP


Hallo HaPe,

mit 40 cm ist deine Cabomba noch zu kurz zum Teilen. Warte, bis die Triebe an der Oberfläche fluten. Dann kommen auch von selber Seitentriebe. - Wenn du deine Cabomba nicht einkürzt, bildet sich eine Art Wurzelstock, aus der die Cabomba immer wieder neu von unten austreibt. Probier das mal!

Reinhardt


Hallo Reinhardt!

Danke für diesen Tipp, werd' ich so machen (also erst mal unberührt lassen, ist auch ne Pracht mit ihren 8 Stengeln), und ich "rupf" eh nur äußerst ungern was wieder raus...:-)

Gruß, HP


Hallo H.-P.

Wenn Du die Cabomba teilst, kannst Du entweder den unteren Teil wieder wachsen lassen oder den abgeschnittenen oberen Teil wieder einpflanzen. Wenn Du den unteren Teil wachsen lässt, beginnt er, sich an der Schnittstelle zu verzweigen. Das sollte man nicht zu oft machen, da man irgendwann unten nichts mehr hat und oben alles zuwuchert. Das wird irgendwann sehr unansehnlich, kann man aber aus bequemlichkeit hin und wieder auch mal so machen oder um sie zu vermehren. Satter und kräftiger wachsen sie aber, wenn Du die oben abgeschnittenen Teile wieder neu einpflanzt.

Gruß, Rolo


Cabomba caroliniana neu einpflanzen?

Hi NG,

ich habe in meinem Becken u.a. auch Cabomba caroliniana. Beim letzten Mal, als die Pflanzen bis zur Wasseroberfläche gewachsen waren, hatte ich den oberen Teil abgekniffen und in einem anderen Becken wieder eingepflanzt. Der stehengebliebene Teil hat daraufhin das Wachstum sofort eingestellt und ist stellenweise auch braun geworden. Nach ca. 3 Wochen bildeten sich wieder neue hell-grüne Triebe. Wie macht ihr das mit Cabomba caroliniana? Muss ich evtl. bei jedem Gärtnern den unteren Teil rausnehmen und den oberen Teil wieder einpflanzen?

Schönen Sonntag noch
IS


So hab ich's auch immer gemacht.

Wim


Lieber Ingo,

die Cabomba bildet von selber einen schönen Wurzelballen, aus dem sie immer wieder neu austreibt. Hierzu darfst du aber die Stängel nicht abknipsen, wenn sie die Oberfläche erreichen.

In der Natur wächst die Cabomba in Bächen und bildet ca 1,50 lange Stängel. Im Aquarium wird sie nicht so lang.

Wichtig ist folgendes: Die Cabomba will ca 60 cm an der Wasseroberfläche fluten. Wenn du dann noch mit einer leichten Strömung dafür sorgst, daß die Pflanze nicht ihre eigenen Wurzeln beschattet, dann schlägt sie aus dem Wurzelballen laufend neue Triebe aus. (Für dieses Verfahren braucht man leider ein etwas größeres Aquarium.)

Leider ist die Cabomba ein Sensibelchen und stellt erhöhte Ansprüche an die Nährstoffversorgung.Meine wunderschönen Cabomba-Stöcke sind vor ca 1 Jahr binnen 14 Tagen kaputt gegangen.

Reinhardt


Kultur Cabomba piauhyensis

Hallo AQ-Freund,

ich stelle bei meiner obigen Cabomba (auch Rote Cabomba genannt) immer wieder fest, daß der Pflanzenstengel kurz oberhalb des Bodens glasig wird und sich auflöst. Die Pflanze wird dann von Wurzeln am Auftrieb nach oben festgehalten. Dies passiert sowohl bei Kies- als auch bei Sandboden. Daraus resultiert die Frage, ist die C. eigentlich eine Pflanze, die nicht eingepflanzt werden sollte, so wie z.B. der Brasilianische Wassernabel? Liegen da Erfahrungen vor?

Vielen Dank und freundliche Grüße Klaus


Hallo,

Ich habe keine Probleme mit dem Einpflanzen dieser Cabomba (Kies 2 - 3 mm). Ich hatte bisher sogar immer den Eindruck, deren Stengel wären derber und robuster als die der anderen Cabomba und Limnophila, die ich sonst so kenne. Steht sie denn zu dunkel, oder wächst sie nicht richtig? Ich muß allerdings dazu sagen, daß ich sie - wie alle meine Pflanzen - bei GH ~ KH ~ 1,5 / pH 6,35 / 26 °C halte. Laut Kasselmann soll sie härteres Wasser nicht so sehr lieben.

Ich frage mich übrigens, warum alle Waserpflanzengärtnereien den gültigen Namen der Pflanzen nicht zur Kenntnis nehmen wollen: sie heißt nun schon seit Jahren C. furcata.

ciao Andreas


Hallo Andreas,

Sie steht im freien Licht von oben, das sind 2x36 Watt mit Reflektoren bei 50 cm Wassertiefe. Natürlich nimmt die Helligkeit an der Grenzfläche Boden-freies Wasser ab gegenüber den höheren Wasserbereichen. Da würde denn wohl nur helfen, die Pflanzen nicht so dicht zu setzen, damit unten mehr Licht hinkommt.

Mit Deinen Wasserwerten kann ich nicht mithalten. Ich fahre KH=6, pH=7,0 - 7,1, T=25°C.

Ich habe gerade mal im Mergus geblättert. Das steht sie mit C. furcata und als Synonym mit C. piauhyensis drin.Entschuldigung, wenn ich da Falsches geschrieben habe, aber C. furcata ist mir ja viel lieber, ist nicht so ein Zungenbrecher ;-)

Freundliche Grüße Klaus


Hallo,

> Da würde denn wohl nur helfen, die Pflanzen nicht so
> dicht zu setzen, damit unten mehr Licht hinkommt.

Das könnte sicher helfen.

> Mit Deinen Wasserwerten kann ich nicht mithalten. Ich fahre KH=6,
> pH=7,0 - 7,1, T=25°C.

Das ist aber sicher immer noch im Toleranzbereich der C. furcata.

> Entschuldigung, wenn ich da
> Falsches geschrieben habe, aber C. furcata ist mir ja viel lieber, ist
> nicht so ein Zungenbrecher ;-)

gell! Das ging aber nicht gegen Dich. Aber schau Dich mal in den Zooläden um, die läuft immer unter C.piauhyensis. Marco hat mit den auf Vorrat gedruckten Namensschildern wohl recht :-)

ciao Andreas


Hallo Klaus,

bei meinem C. furcata-Bestand passiert es auch manchmal, das die ein oder andere Pflanze auftreibt. Bis jetzt hatte ich entweder gequetschte Stengel beim Einpflanzen oder meine Algensalmler in Verdacht. Möglich wäre auch der von Andreas erwähnte Lichtmangel im unteren Bereich, da meine Pflanzen sehr dich beieinanderstehen. Solange es nicht zuviel wird, würde ich mir keine Gedanken machen. Aber warum sollte der Brasilianische Wassernabel nicht eingepflanzt werde? Ich nutze diese Pflanze schon recht lange zur Hintergrundbegrünung.

Gruß Marco


Hallo Marco,

>Solange es nicht zuviel wird, würde ich mir keine Gedanken machen.

ok.

>Aber warum sollte der Brasilianische Wassernabel nicht eingepflanzt
>werde?

ich habe sie auch im Hintergrund, aber nicht eingepflanzt sondern nur am Ende beschwert, und das schon seit Jahren.Ich habe schon häufiger gelesen, daß der B.W. nur auf dem Bodengrund gegen Auftrieb gehalten werden soll, sofern man will, daß der Stengel von unten kommt. Die Pflanze bezieht ihre Nahrung über die Wurzeln, die sich an jedem Blattknoten bilden und wächst daher auch dort, wo es keinen Boden gibt bzw. frei im Wasser treibend.

Freundliche Grüße Klaus


Haarnixe kürzen

moin.

Wie un dwo sollte ich die Wasserhaarnixe am besten kürzen, d.h. dass sie schön buschig bleibt aber kurz.?

tx, philip


Hallo Philip,

gar nicht kürzen. In der freien Wildbahn ist die Haarnixe (vulgo Cabomba) ca 1,50 bis 2 m lang. Sie bildet einen Wurzelstock, aus dem sie laufend neu austreibt, wenn die Pflanze in einer kräftigen Strömung steht, so daß der Wurzelstock schön beleuchtet ist. (Das wissen sehr viele Aquarianer nicht, weil sie immer nur die Kopfstücke neu einsetzen.) Du solltest darauf achten, daß die Teilstücke, die du in deinem Aquarium hast, niemals kürzer als 50 cm sind, sonst hat die einzelne Pflanze zu wenig Kraft, wird immer dünner und stirbt schließlich. - Die Cabomba ist übrigens ein anspruchsvoller Pflegling. D.h. sie braucht *VIEL* von allem. viel Licht, viel Nitrat, viel Phosphat, viel Spurenelemente. Sonst kann es dir passieren, daß der gesamte Bestand binnen zwei Tagen zu Schleim zerfällt.

Reinhardt


Wie vermehre ich Cabomba carolina?

Hallo NG,

ich habe seit einiger Zeit bei mir im Becken Cabomba carolina. Da ich diese Pflanzen auch gerne in meinem anderen Becken einsetzen möchte, suche ich noch nach einer Möglichkeit, wie ich die Pflanzen vermehren kann. Bislang wachsen die Pflanzen mir jede Woche oben aus dem Becken raus, so dass ich den oberen Teil abknipse und unten wieder reinsetze. Der alte Rest kommt raus, weil die nicht mehr so schön weiterwachsen. Wie bekomme ich das jetzt hin,dass ich die Cabomba vermehren kann und dann auch in anderen Becken einpflanzen kann?

Schönen Sonntag noch
IS


Hallo Ingo,

Cabomba wächst nicht oben raus. Sie ist eine Wasserpflanze und vertrocknet an der Luft. Hast Du vielleicht eine Limnophila?

Gruß Markus


Hab mich falsch ausgedrückt. Die Cabomba wächst ziemlich schnell hoch und flutet dann an der Oberfläche.

IS


Hallo Ingo,

die Vermehrung von Cabomba ist völlig problemlos. Lasse sie einfach an der Wasseroberfläche entlangfluten.Sobald der Spross etwa 1 m lang ist, bilden sich viele Seitentriebe.

Wie groß ist dein Aquarium?

Was du vermutlich nicht weisst: Die Cabomba bildet einen Wurzelstock, aus dem immer wieder fleißig neue Triebe herausschieben (wenn er genug Licht bekommt). Mit deinem Verfahren verhinderst du das zuverlässig.

Reinhardt


> Wie groß ist dein Aquarium?

Das íst nur ein 200 l Becken (100/40/50).

Du meinst also, ruhig wachsen lassen? Das gibt dann aber auf Dauer oben ein ganz schönes Gewühl. :-)
Wie sieht es dann aber mit dem Licht für die unteren Regionen aus? Die Cabomba verdunkelt dann doch ziemlich viel.

IS


Frage zu Cabomba

Hallo NG,

ich habe in meinem Aq ein paar Cabomba, die mir seit neustem gar nicht mehr so gut gefallen. Neulich habe ich sie mal aus dem Kies gezogen, gekürzt und etwas unterhalb einer Luftwurzel wieder eingepflanzt, da sie mir zu lang geworden waren und an der Wasseroberfläche schon um die Ecke wuchsen. Nun werden sie aber leider braun und verlieren ihre Blätter. Nur einige bekommen neue grüne Triebe. Für mich sieht es jetzt so aus, als würden sie das Gärtnern nicht so nett finden. Gibt es eine andere Möglichkeit, Cabomba im Zaum zu halten? Abschneiden sieht ja nicht so gut aus und ich glaub auch nicht, daß eine neue Spitze nachwächst,oder?

Nimmt die Cabomba das immer so übel oder könnte eine andere Ursache dahinter stecken? Alle anderen Pflanzen wachsen weiterhin gut.

Gruß Ina


Hi

Ich hab gelesen, dass man Cabomba einfach abschneiden soll. Dass sie dann eher buschig wird. (also im Gegensatz zu anderen Stengelpflanzen)

Ich mache das bei mir und Pflanzen auch die Spitzen (ca. 10cm) neu ein -> funktioniert.

Freundliche Grüße Peter


Hallo Ina

bei mir mache ich es genau so wie von Dir beschrieben und ich habe keine Probleme.... kürzt Du die Wurzel nach dem Kürzen? Ich kürze sie auf ~1cm, meistens brauchen die Cabomba ein bisschen bis sie wieder richtig wild wachsen, aber braun werden tut nix.

Gruß Joachim
ps: vielleicht kommts ja aber auch auf die Art an, welche hast Du denn?


Hallo Ina,

Hab ich Dich schon richtig verstanden - Wurzel raus und unten ab? Also ich würde niemals die Wurzel zum Kürzen rausnehmen. Damit störst Du die Pflanze und sie muß sicher aufs Neue "klimatisieren". Warum schneidest Du nicht einfach kräftig oben ab? Bei Zimmerpflanzen würdest Du doch auch nie ausziehen,kürzen und wieder einsetzen? Es fällt manchmal schon schwer die schönen Spitzen abzuschneiden, aber der Rest der Pflanze belohnt einen dafür mit kräftigerem Wuchs und eine neue Spitze wächst nach.

Grüße Margit


>Hab ich Dich schon richtig verstanden - Wurzel raus und unten ab?

Ja genau.

>Bei Zimmerpflanzen würdest Du doch auch nie
>ausziehen, kürzen und wieder einsetzen?

Ja, aber ich hab auch keine Zimmerpflanzen, die an den Stängeln neue Wurzeln bilden. :-)

>Es fällt manchmal schon schwer die schönen Spitzen abzuschneiden, aber der
>Rest der Pflanze belohnt einen dafür mit kräftigerem Wuchs und eine neue
>Spitze wächst nach.

Das ist gut zu wissen. Ich hab mich nicht getraut zu schneiden, weil ich Angst hatte, die bleiben am Ende so "kopflos" und sehen dann ganz daneben aus. Aber ein buschiger Wuchs wäre sehr wünschenswert. Bislang sind die Stängel noch gar nicht verzweigt. Die Spitzen könnte ich dann auch direkt wieder einpflanzen. Haben die auch eine Chance ohne Wurzeln? Vielen Dank für den Tipp.


Hallo Ina,

> auch direkt wieder einpflanzen. Haben die auch eine Chance ohne
> Wurzeln?

Ja, wenn Du die Stengel nicht quetscht, was bei der Cabomba schon relativ gefährlich ist, sogar eine sehr gute!Glaub mir, je öfter geschnitten wird, desto kräftiger und verzweigter ist der Wuchs der Pflanze!

Grüße Margit


Hallo Ina und Margit,

ich habe zwar nicht die C. caroliniana aber die C. furcata. Abgesehen davon, daß letztere empfindlicher ist und auch schwieriger zu halten, dürften wohl beide vergleichbar sein. Meine wachsen wie Teufel, pro Woche ca. 15 -20cm. Beim Gärtnern ziehe ich sie immer ganz aus dem Boden, schneide unten ca. 10cm ab und pflanze sie neu ein.Sollten sich unten neue Triebe gebildet haben, lasse ich die Wurzel im Boden und den Trieb wachsen, und schneide entsprechend höher ab.

Freundliche Grüße Klaus


Wenn die Cabomba (vermutlich caroliniana) zu lang wird (ist meist alle 10 Tage notwenig), kneife ich den Stängel ca. 3-4 cm über dem Grund ab. Der Rest bleibt im Boden und wird nicht ausgegraben. Die Cabomba-Teile sortiere ich nach Länge oder kürze nochmals ein, so daß ich eine abgestufte Gruppe habe. Diese Teile werden dann (die kurzen natürlich im Vordergrund, die längeren als Hintergrund) so zwischen die verbliebenen Pflanzenreste gesetzt, daß diese verdeckt werden, und die Enden nur mit kleinen Steinen beschwert oder ineinenader verflochten. Die abgeschnittenen Pflanzen treiben sofort wieder aus und so kann ich von Zeit zu Zeit einen Teil meiner "Ernte" verschenken, damit die Gruppe nicht zu groß wird.

Gruß Ulli



Empfehlung:

6 Bund - ca. 40 Aquariumpflanzen + Dünger, algenmindern, Bunte Unterwasserwelt - Mühlan

Preis: EUR 23,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2019-01-23


Weitere Infos zu Ohrgitterwelsen