Mittel bei Zierfischkrankheiten:





Verletzungen bei Fischen / Zierfischen

» Übersicht an Krankheiten (Hauptkategorie) «

Kurzinformationen zu Verletzungen bei Zierfische

Hauptsymptome: Abschürfungen, Wunden, Flossenschäden
Ursachen: Kämpfe, scharfe Dekorationsgegenstände, scharfkantiger Kies
Heilbarkeit: Je nach Schwere gut bis nicht heilbar
Behandlung: Viele Wasserwechsel, vitaminreiches Futter, Heilmittel

Äußere Symptome

  • Abschürfungen
  • fehlende Schuppen
  • Flossenschäden
  • gerötete Stellen
  • Wunden

Verhalten

  • Trägheit
  • Fressunlust

Innere Symptome

Fotos

Ein Klick auf ein Foto zeigt das ganze Bild, soweit vorhanden.


Fotos: Peter Hilt-Klein

Panzerwels mit stark entzündeter Verletzung. Erst nach dem Tod konnte ein tiefer Riss erkannt werden, der sich stark entzündet hatte.



Fotos: Norbert Heidbüchel

Alter Kardinalfisch mit fehlendem Auge



Foto: Lizzy T.

Weißer Black Molly mit entzündetem Auge. Ursache ist vermutlich eine Verletzung.



Fotos: Corinna Schollenberger

Goldfisch der sich im Teich vermutlich verletzt hat.



Fotos: Klaus Dreymann

L 117 mit bakterieller Infektion nach einem Biss. Die Infektion wurde mit Baytril behandelt.



Foto: Dirk Bender

Black Molly mit einem Glotzauge. Weil nur ein Auge befallen war, handelte es sich vermutlich um die Folgen einer Augenverletzung.



Fotos: Kathleen Jasinski

Kampfischmännchen, dass vermutlich verletzt wurde. Die Verletzung verpilzte. Die Wunde wurde vermutlich zusätzlich durch Bakterien infiziert.



Fotos: Christiane Maibaum

Koi, dessen rechtes Auge aufgrund einer Verletzung trüb und dick ist.



Fotos: Gunter Schmidt

Skalar mit großer Wunde unter dem Maul. Das Tier konnte nicht mehr fressen, weil das Futter durch die Wunde aus dem Maul fiel. Der Skalar starb kurz nach der Aufnahme. Die Ursache der Wunde ist unklar. Der Skalar verhielt sich bis kurz vor seinem Tod normal und versuchte zu fressen. Die Wunde fiel erst auf, als sie praktisch bereits groß wie auf dem Foto war. Als Ursachen in Frage kommen z. B. eine bakterielle Infektion, die Lochkrankheit und die Kiemenfäule, die sich ausgebreitet hat.



Foto: Stefan L.

Fiederbartwels mit Kratzspuren nach Ichthyobefall.



Foto: Stefan L.

Azurcichlide, dessen Auge nach einer Verletzung erblindet ist.



Neu gekauftes Prachtflossensauger Männchen mit gerötetem After.


Neu gekauftes Prachtflossensauger Weibchen mit Hautverletzung. Ein anderes Weibchen hatte ebenfalls eine Hautverletzung.

Alle Tiere wuren gleichzeitig gekauft. Evtl. wurden sie beim Fangen verletzt. Flossensauger halten sich sehr fest und werden beim Ablösen leicht verletzt.


4 Tage später war die Rötung am After des Männchens zurück gegangen. Die Hautverletzungen der Weibchen waren nicht mehr erkennbar.


Der After am nächsten Tag.


Weitere 2 Tage später war die Rötung fast vollständig verschwunden.

Fotos: Robert Christmann



Fotos: Olymp04 (Forum)

Buntbarsch mit einer Verletzung, evtl. durch Revierkämpfe verursacht. Die Stelle wurde ohne weitere Behandlung schnell kleiner.



Fotos: Petra Friedrich

40 Zentimeter langer Polypterus ansorgii (Flösselhecht), der während eines Umzuges trotz Aluminiumgitter aus dem Becken entwichen ist. Das Tier lag vermutlich fast einen halben Tag auf dem Boden, zeigte noch Anzeichen von Leben und wurde wieder zurück gesetzt.
Das Becken wurde aufgesalzen, mit Esha/Exit behandelt und ein Sauerstoffausströmer angebracht.
Die Fotos entstanden zwei Tage nach dem Sturz.

Ursachen von Verletzungen bei Zierfischen

Verletzungen können verschiedene Ursachen haben. Oft handelt es sich um Bisswunden, wenn in zu kleinen Aquarien geeignete Versteckmöglichkeiten vor aggressiven Mitbewohnern fehlen. Bei manchen Fischarten treiben besonders laichbereite Männchen so stark, dass das betroffene Weibchen verletzt wird. Auch Revierkämpfe können zu Verletzungen führen.

Scharfkantiger Kies oder andere Einrichtungsgegenstände mit scharfen Kanten führen ebenfalls immer wieder zu Verletzungen. Hin und wieder versucht auch ein Fisch, besonders gerne manche Welsarten, sich in zu kleine Öffnungen hineinzuquetschen. Bei ihren Befreiungsversuchen können sie sich dann leicht verletzen.

Behandlungsvorschläge

Frühzeitig erkannte Verletzungen heilen oft schon bei optimaler Wasserqualität und vitaminreichem Futter ab. Oft werden Verletzungen aber erst erkannt, wenn sie sich bereits stark entzündet haben. In solchen Fällen muss gegen die bakterielle Infektion behandelt werden. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto besser sind die Erfolgsaussichten.

Manche Verletzungen, wie z. B. fehlende Augen, können auch eine Alterserscheinung sein.

Weitere Informationen

Heilmittel gegen bakterielle Infektionen


Mittel mit Breitbandwirkung:

sera 02170 omnipur S 50 ml - Arzneimittel mit Breitbandwirkung gegen die häufigsten Zierfischkrankheiten im Süßwasser

Preis: EUR 4,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-06-21


Weitere Zierfischkrankheiten:
Empfehlung für Wasseranalysen:

JBL Test Combi Set Plus NH4 25510 Testkoffer für Wasserwerte inkl. Ammonium-Test für alle Aquarien

Preis: EUR 40,09

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-06-21