Mittel bei Zierfischkrankheiten:





Haarwürmer bei Fischen und Zierfischen

Äußere Symptome

  • Fische magern ab.
  • Fische färben sich dunkel.
  • Fische scheuern sich.
  • Fische zucken mit dem Körper.
  • Der Fischkot ist weiß und schleimig.
  • Flossenfäule
  • Bakterielle Infektionen (roter Bauch, rote Hautflecken)
  • Verkrümmung der Wirbelsäule
  • Lähmung der Schwanzflosse

Verhalten

  • Zuerst Fressgier, danach zunehmende Fressunlust
  • Appetitlosigkeit
  • Fische sondern sich ab.
  • Fische sterben mit aufgerissenem Mund und teilweise stark verkrümmt.

Innere Symptome

  • Blutungen im Darm
  • Geschwüre im Darm
  • Wurmbefall im Darm

Sera 02196 med Professional Nematol 10 ml - Arzneimittel für Zierfische gegen Fräskopfwürmer, Haarwürmer und andere Nematoden

Preis: EUR 9,49

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-07-19

Fotos

Ein Klick auf ein Foto zeigt das ganze Bild, soweit vorhanden.


Fotos: Georg Skillas

Stark abgemagerter Platy mit geklemmten Flossen und verkrümmtem Rückgrat




Film 1 (ZIP-FIle ca. 4 MB)

Fotos und Film: Angie Jurca

Guppy mit verkrümmtem Rückgrat und typischer Haltung bei Haarwürmern. Die Schwanzflosse scheint gelähmt. Der Kot war weiß und schleimig.



Fotos: Carola Kuhlmann

Guppy mit typischer Haltung bei Haarwürmern.



Foto: Thomas Rechberger

Toter Fisch mit weit aufgerissenem Maul und abgespreizten Kiemen. Über Monate starb etwa alle 4 Wochen starb ein Fisch von ca. 50 Fischen mit folgenden Symptomen:

  • Fisch erstarrte regelrecht und konntesich kaum bewegen, das Ganze passierte sehr plötzlich in wenigen Minuten ohne das es vorher auffiel
  • Vermutlich hielten sich die betroffenen Fische vorher verstärkt knapp unter der Wasseroberfläche auf, schnappten aber nicht nach Luft
  • Die Kiemen waren weit abgespreizt, bewegten sich aber langsam
  • Das Maul war weit aufgerissen und der Kopf nach oben deformiert, dass mit dem Kopf war Minuten vorher auch nicht zu sehen
  • Innerhalb Minuten kam es zu extremen Koordinationsstörungen, der Fisch schoss unkontrolliert durchs Becken und landete dann bewegungslos auf dem Boden wo er noch atmete
  • Bei einem Fisch reichte schon das Fangen aus dem Becken, damit dies schlagartig auftrat
  • In dem Becken waren auch vereinzelt Fische, die mit dem Hinterleib nach oben trieben (Schwimmblase?) und teilweise 1 Monat mit Furanol2 in Quarantäne behandelt werden mussten

Viele der Symptome ähneln zumindest den Symptomen bei Haarwürmern. Ob es sich tatsächlich um Haarwürmer handelte, ist unklar.



Fotos: Franz Eckard

Junger Guppy mit wahrscheinlich Haarwürmern. Der Guppy versteckte sich häufig. Er bewegte die Schwanzflosse fast überhaupt nicht mehr und zog oft weiße Kotfäden hinter sich her.


Bitte die Filme nur bei wirklichem Interesse laden, damit die Transferrate möglichst gering bleibt und uns keine Zusatzkosten entstehen.

Film 1 (ZIP-FIle ca. 3,5 MB)
Film 2 (ZIP-FIle ca. 1 MB)
Film 3 (ZIP-FIle ca. 3 MB)

Filme: Christian

Kupfersalmlermit verkrümmtem Rückgrat, eingefallenem Bauch und schneller Atmung. Die Symtome traten von einem Tag auf den anderen auf. Wobei die Atmung seit längerem etwas schneller war. Aufgrund der Kombination der Symptome bestand der Verdacht auf Haarwürmer. Allerdings können die Symptome auch andere Ursachen haben.

Sera 02170 omnipur S 50 ml - Arzneimittel mit Breitbandwirkung gegen die häufigsten Zierfischkrankheiten im Süßwasser

Preis: EUR 4,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-07-19

Ursachen

Haarwürmer (Capillaria) befallen den Darm vieler Fischarten, die als Aquarienfische gehalten werden. In geringer Zahl sind sie unschädlich. Bekannt ist Capillaria pterophylli, der Skalare, Diskusfische und andere Buntbarsche befällt. Auch Killifische sind häufig befallen. Bei starker Vermehrung schädigen sie die Fische dadurch, dass sie ihnen Nahrung entziehen und sich in die Darmschleimhaut bohren. Das Einbohren kann Blutungen und Geschwüre hervorrufen.

Die Fische fressen immer schlechter, magern ab und sondern sich schließlich von den anderen Fischen ab. teilweise sterben die Fische auch plötzlich, ohne sichtbare, vorhergehende Symptome.

Haarwürmer vermehren sich, indem die Eier der Weibchen mit dem Kot der Fische in das Wasser gelangen. Die Eier fallen auf den Bodengrund und entwickeln sich dort nur teilweise weiter. Erst wenn die Eier von Fischen gefressen werden, gelangen sie in den Darm der Fische und entwickeln sich dort weiter, bis die Wurmlarven schlüpfen. Haarwürmer können sich auch verbreiten, wenn tote Fische durch andere Fische gefressen werden.

Ein Befall mit Haarwürmern kann erkannt werden, indem der Kot mit dem Mikroskop untersucht wird. Bei einem Befall erkennt man im Kot die Wurmeier. Je nach Art der Haarwürmer sieht die Form der Eier zwar unterschiedlich aus. An ihren beiden Enden sehen aber die Eier aller Arten aus als wären sie mit einem mehr oder weniger großen Pfropfen verschlossen.

Haarwürmer bekamen ihren Namen, weil sie mehr als einen Zentimeter lang sein können, aber dünner sind als ein menschliches Haar. Die Würmer selbst können nur bei der Untersuchung eines frischen Darms mit dem Mikroskop erkannt werden. Lebende Haarwürmer bewegen sich ständig. Würmer ohne Bewegung sind tot.

Häufig werden die Fische in der Folge eines Befalls mit Haarwürmern von anderen Krankheiten befallen. Dies ist meistens dann der Fall, wenn es zu einer schnellen Ausbreitung mit vielen Sterbefällen kommt. Haarwürmer alleine breiten sich in der Regel nur langsam aus. Folgeerkrankungen sind häufig ein Befall mit Spironucleus und bakterielle Infektionen, wie Flossenfäule, rote Flecken an der Haut und rote Bäuche.

Haarwürmer können zwar auch durch Lebendfutter in das Aquarium gelangen, in den meisten Fällen werden Haarwürmer aber mit Neuzugängen eingeschleppt. Um dies zu vermeiden, sollten Neuzugänge zunächst in Quaratäne gehalten werden. Während dieser Zeit kann durch Untersuchungen des Kots mit einem Mikroskop ein Befall mit Haarwürmern erkannt werden.

Behandlungsvorschläge

Sera 02196 med Professional Nematol 10 ml - Arzneimittel für Zierfische gegen Fräskopfwürmer, Haarwürmer und andere Nematoden

Preis: EUR 9,49

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-07-19

Eine sichere Behandlung ist nicht bekannt. Bei der Behandlung erfolgreich eingesetzt wurde das Mittel Concurat mit dem Wirkstoff Levamisol. Alternativen sind Flubenol, mit dem auch die Eier abgetötet werden und Fenbendazol.

Weil die Eier auf dem Boden liegen können, ist es sinnvoll, den Boden im Aquarium sauberzuhalten.

Weitere Informationen

Heilmittel gegen Haarwürmer
Bericht von Lukas Nitsche


Mittel mit Breitbandwirkung:

Sera 02170 omnipur S 50 ml - Arzneimittel mit Breitbandwirkung gegen die häufigsten Zierfischkrankheiten im Süßwasser

Preis: EUR 4,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-07-19


Weitere Zierfischkrankheiten:
Empfehlung für Wasseranalysen:

JBL Test Combi Set Plus NH4 25510 Testkoffer für Wasserwerte inkl. Ammonium-Test für Alle Aquarien

Preis: EUR 41,14

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-07-19