Die Angaben auf diesen Seiten dienen ausschließlich als erste Anhaltspunkte. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr und ersetzen nicht den Besuch beim Tierarzt - Beratungsstellen. Trotz größter Sorgfalt kann keine Verantwortung für die Richtigkeit von Diagnosen, Behandlungsvorschlägen und Tipps übernommen werden.

Mittel bei Zierfischkrankheiten:
- Verschiedene Heilmittel
- Arzneimittel von Sera
- Arzneimittel von Tetra

Fadenwürmer (Nematoden) kommen weltweit in allen Tierarten vor. Einige Arten haben eine komplizierte Fortpflanzung, bei der sie einen oder zwei Zwischenwirte benötigen. Bei einigen Wurmarten sind Fische die endgültigen Wirte, bei denen man die ausgewachsenen Würmer feststellt. Bei anderen Wurmarten sind Fische nur die Zwischenwirte, bei denen man Larvenstadien der Würmer in Organen oder im Gewebe der Fische feststellt.
Fadenwürmer dieser Arten können sich nur vermehren, wenn alle benötigten Wirte im Aquarium gepflegt werden.

Leider werden Aquarienfische auch von Fadenwürmern befallen, die sich ohne Zwischenwirt vermehren. Da ein innerer Befall naturgemäß schwierig feststellbar ist, können sich diese Arten oft ausbreiten, ohne frühzeitig bemerkt zu werden.

Fadenwürmer befallen alle inneren Organe der betroffenen Fischarten und schädigen diese, bis die befallenen Organe ihre Funktion endgültig einstellen. Fadenwürmer können so z. B. Schwimmblasenprobleme verursachen. Normalerweise treten bei den durch Fadenwürmer geschwächten Fischen zusätzlich weitere Erkrankungen auf, so dass die endgültige Todesursache oft nicht erkannt wird.

Mittel bei Zierfischkrankheiten

Die verschiedenen Fadenwürmer

Die folgende Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es werden derzeit nur Wurmarten aufgeführt, die auf diesen Webseiten behandelt werden oder noch behandelt werden sollen. Die Aufstellung soll die Einordnung der Würmer erleichtern und bei weiteren Recherchen helfen.