Mittel bei Zierfischkrankheiten:





Wie und warum tote Fische kaufen

Tote Fische sollten so schnell wie möglich aus dem Aquarium entfernt werden:

  • Durch die Verwesung wird die Wasserqualität beeinträchtigt.
  • Tote Fische verpilzen schnell.
  • Die anderen Fische fressen tote Fisch an und können so Krankheitserreger übernehmen.
  • Einige Krankheitserreger verlassen beim Tod ihres Wirts den befallenen Fisch und suchen sich neue Opfer.

Der Körper eines frisch gestorbenen Fisches enthält Gase, z.B. in der Schwimmblase. Je nachdem, wie viel Gas der Fisch insgesamt in sich hat und wie schwer der Fisch ist, sinkt er ab, oder steigt zur Wasseroberfläche auf.
Wenn der Auftrieb durch das Gas größer ist als der Abtrieb durch sein Eigengewicht steigt der tote Fisch an die Oberfläche. Sonst sinkt er auf den Boden.

Ein toter Fisch, der an der Oberfläche treibt, kann leicht mit einem Netz aus dem Aquarium entfernt werden.

In einem auf dem Boden abgesunkenen, toten Fisch entstehen durch die Verwesung weitere Gase, so dass der Fisch nach einiger Zeit ebenfalls an die Wasseroberfläche steigt. Weil durch die Verwesung Schadstoffe wie Nitrit entstehen können, sollte mit dem Entfernen aber möglichst nicht so lange gewartet werden, bis der Fisch aufsteigt.

Große Aquarien verkraften es sicher, wenn in ihnen ein kleiner Fisch verwest. Bei kleinen Aquarien oder bei großen Fischen kann die Wasserqualität deutlich verschlechtert werden.


Weitere Behandlungen:
Empfehlung:

JBL Test Combi Set Plus NH4 25510 Testkoffer für Wasserwerte inkl. Ammonium-Test für Alle Aquarien

Preis: EUR 36,99

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-08-20