>> 10% Neukundengutschein im Bereich Aquaristik bei Fressnapf (Code: Online)<<
Krankheiten -> Behandlungen -> Betäubung

Die Angaben auf diesen Seiten dienen ausschließlich als erste Anhaltspunkte, um bei Beratungsstellen und Tierärzten gesicherte Diagnosen und Behandlungsmethoden zu erfragen. Trotz größter Sorgfalt kann keine Verantwortung für die Richtigkeit von Diagnosen, Behandlungsvorschlägen und Tipps übernommen werden.

MS 222

Als Fischbetäubungsmittel hat sich MS 222 von der Firma Sandoz, Basel, bewährt. Je nach Fischart braucht man eine Lösung von 50 - 100 mg/l, zum Töten das Fünffache.

MS 222 ist eines der bewährtesten Fischanästhetika. Es wirkt aber auch auf viele niedere Tiere, so daß es in der Mikroskopie zur Ruhigstellung von Mikroorganismen benutzt werden kann. Die Wirkung auf Fische läßt mit steigender Wasserhärte etwas nach.

Dosis a: zum Beruhigen von Fischen während des Transportes: 10 mg pro Liter Wasser.

Dosis b: zum Betäuben für Abstriche: Je nach Größe des Fisches werden 50 bis 130 mg/l benötigt (REICHENBACH-KLINKE 1980). Spätestens nach 15 Minuten ist der Fisch in frisches Wasser zu setzen, wo er sich dann im Laufe von weiteren 15 Minuten erholt.

Dosis c: zum Töten von Fischen: 1 g auf 1 Liter Wasser führt in 10 Minuten zum Tod.

Ethylenglykolmonophenylehter

Ethylenglykolmonophenylehter (aus Apotheke oder Drogerie?). Ist ein Fischbetaeubungsmittel, das wir auch in der Aquakultur verwenden. Zum Betaeuben ist die Dosierung 2 ml / 10 l Wasser,wenn Du einschläfern willst, erhoehst Du die Dosis ganz einfach. Der Vorteil ist auch, daß es viel billiger ist als MS222



PmWiki version pmwiki-2.2.94 / Impressum

Seite wurde zuletzt am 21.06.2010 11:14 Uhr ge?ndert