>> 10% Neukundengutschein im Bereich Aquaristik bei Fressnapf (Code: Online)<<
Allgemeines -> Dekoration -> Wurzeln -> Moorkienholz

Die folgende Diskussion ist eine beendete Diskussion aus der Newsgroup drta. Diese Diskussion muss im Zuge des Umbaus des Archivs zu einem Wiki zusammengefasst werden. Dabei ist deine Mitarbeit wichtig.

Links auf dieser Seite sind bis zur Überarbeitung nicht aktuallisiert und gehen wahrscheinlich ins Leere.

Moorkienholz
Moorkienholz ca. 1,30m breit
Foto: Diana Münze

Von: ""Diana Münze"" <MM-Zoobedarf/at-nospam/t-online.de>

Hallo

anbei ein foto einer moorkienwurzel-ca 1,30 meter breit (s.o.). Moorkienwurzeln gibt es noch om Emsland ,direkt wo die Autobahn A 31 von Norden kommend aufhört. Wenn sich jemand die Mühe machen will, dort Wurzeln zu holen , AUF JEDEN FALL mit dem Torfmeister VOR betreten der Moore eine Erlaubnis holen.Wer freundlich fragt und sich nicht wie ein Vandale benimmt,kann dort schöen Stücke finden. Meiner Meihnung nach kann sich bei Moorkienholz nur dann Pilz im Aquarium bilden,wenn sich Bakterien vor Einsetzen derWurzel auf dem Holz befunden hat. Gutes säubern ist deshalb angeraten.Wer Welse hat, dieHolz zur Verdauung benötigen,kann zudem auf sogenannte Mangrovenwurzeln-die aber tatsächlich keine sind-ausweichen. Neuerdings sind auch entsprechende Tabletten zu kaufen zB von JBL oder N.Gelsen in Essen.

MFG M.Münze

Beitrag und Foto gingen per Mail direkt an DRTA-Archiv. Vielen Dank.


Torfabbau in der Nähe von Hamburg?

Hallo,

weiss jemand wo in der Nähe von Hamburg Torf abgebaut wird? Möchte mir eine grössere Wurzel selbst "jagen".

Gruß Frank


Hallo !

Soweit ich mih entsinnen kann gibt es in der nähe von Barmstedt so eine Torfdeponie.

Bye Babe


Hallo nochmal,

bei Hamburg kenne ich keins, aber 10 km weiter:

Bei Steinfeld gibt es ein Umschlagplatz für Torf. Dort gibt es tief im Wald (lange suchen) eine alte Grube,daneben liegen viele Wurzeln. Ich habe einfach immer die Arbeiter gefragt, die zeigen einem wo es ist. Man mußaber aufpassen auch wirklich Holz aus dem Torf zu nehmen, vieles was da rumliegt stammt aus der Deckschicht und ist ganz normales Wurzelholz, zu erkennen an Pilzen die daran wachsen.

Ich werde am Wochenende nochmal dahin fahren und sehen ob es an einer anderen Stelle mehr gibt. Diese sol noch weiter im Wald liegen.

In Mardorf bei Hannover gibt es ein Torfwerk, der Chef hat mir einen Plan gezeichnet wo sie abbauen. Dort lagen sehr viele Wurzeln, alle z. T. noch mit Torf bedeckt. Das Holz ist nach dem Trocknen leicht, sinkt aber nach 2 Tagen ab und ist dunkelbraun. Es liegt auf dem Weg von Hannover nach Marbach, ein großes Schild auf der linken Seite mit Torfwerk xxx steht da. Aber Achtung: Ohne Geländewagen mit Vierradantrieb wirds nix, das Gebiet ist schwer zugänglich. Das Gebiet ist riesig, es fahren dort auch Züge umher, aber es sieht beeindruckend aus wie groß dort abgebaut wird.

Im Torfwerk Schneeren kann man anrufen, der Chef dort hat den Braten gerochen und verkauft die Wurzeln ab Werk. Ich war aber nicht dort. Er sagte mir am Telefon, daß es eine große Auswahl gibt und die Stücke alle aus dem Torf kommen. Viel Glück !

Ansonsten: unter http://www.feldbahn-kreuzt.de/torfbahnen.html findest Du jede Menge Torfwerke. Das Werk in Buxtehude hat keine Wurzeln, die haben sie vor Jahren alle wieder eingegraben...

Louis


Hi,

Wurzelholz im Aquarienfachhandel kostet ja ein Schweinegeld, das muss es doch auch billiger geben. Nur wo? In irgendwelchen Moorgebieten?

Ciao, Oliver

PS: Was ist eigentlich genau "Moorkien"-Holz?


Oliver,

Schottland, Lappland, Kanada, Sibirien ...

Viel Spass
Peter


Also so weit muss man dann doch nicht. Von einer "produktionsanlage" in Polen weiss ich.

Moorkienwurzeln sind Wurzeln, die in einem Moor "versunken" sind. Also wie Torf, nur noch nicht soo verwest. Quasi eine Moorleiche eines Baumes ;-). Dadurch sind auftreibende Gase weitgehend aus dem Holz entwichen und es schwimmt nicht mehr. Die Gerbstoffe (s.a. Filterung über Torf) sollen ja gerade gesund für Diskus sein. Der Grund,warum die Wurzeln aus Polen oder Sibirien kommen, statt aus unserer Heimat, besteht wahrscheinlich darin, dass bei uns 1. die Arbeitskosten zu hoch fürs Wurzelsammeln ist und es 2. die Umweltauflagen hier schwerer machen, Moore ökonomisch zu verwerten. Oder weiss da jemand genaueres?.

Gruss, Marvin


Na bei uns darf kein Torf mehr abgebaut werden - die Iren z.B. heizen nach wie vor ihre Oefen damit.

Gruss Klaus


Sauerstoffzehrung durch Moorkienholz?

Hallo NG,

gestern ist in einem Gespraech die Bemerkung gefallen, dass Moorkien- und Savannenholz sehr starke Sauerstoffzehrer waeren. Wisst ihr etwas darueber?

Danke,
Guenter


Das wüsste ich aber. - Bislang ist mir nichts derartiges aufgefallen.

Reinhardt


Hallo,

das stimmt, wenn das kein Jahrelang abgelagertes Holz ist und es fault. Dabei wird bei den Fäulnisprozessen Sauerstoff verbaucht. In einem riesigen Teich macht das nichts, aber in sein AQ sollte man so eine Wurzel besser nicht packen.

Gruß Lars


Moorkienholz fault? Erfahrung?

Hallo

Ich habe schon immer dieses Thema ansprechen wollen und jedes mal vergessen, dies zu tun... :-)

Ich habe ein Moorkienholz in meinem Becken seit ca. 8 Monaten. Drauf wächst ein Javafarn prächtig. Und mein Ancistrus-Wels putzt es auch fleißig rum. Nun soweit so gut. Das Problem ist, dass auf diesem Holz sich immer wieder ein weißlicher watteartiger Belag (Pilz?) bildet. Der Belag scheint dem Wels nicht zu gefallen (er meidet die Stellen mit Belag). Da es auch nicht besonders schön aussieht, entferne ich diesen Belag so 1* im Monat mechanisch. Meine Fragen: 1. Was ist denn dieser Belag? (etwas ähnliches ist nirgendwo sonst im Becken zu finden) 2. Ist er evtl. schädlich für Fische? (Bis jetzt geht es den Fischen unverändert gut) 3. Ist das ein Indiz dafür, dass das Moorkienholz doch fault??

Ein Bekannter von mir, den ich über das Aquanet kennengelernt hatte, hat behauptet, Moorkienholz faule im Wasser und sei eigentlich nur fürs Terrarium. Er hat mir stattdessen Savanneholz empfohlen. Aber soweit ich so gelesen habe, ist das Moorkienholz ein fürs Aquarium geeignetes Deko-Material, das nicht fault, oder nicht? Habt Ihr eine ähnliche oder ganz andere Erfahrung gemacht? Kann es sein, dass ich bei der Vorbehandlung des Holzes vor dem Einsetzen ins AQ etwas falsch gemacht habe??? Ich habe das Ding mit heißem Wasser gründlich gespült und 2 Tage lang in Eimer liegen lassen. Als ich es ins AQ einsetzte, gab es kaum Farbstoff mehr ab.

Danke im voraus für Eure Antworten.

Gruß Mikako


Hallo Mikako,

Jedes tote organische Material wird im Aquarium zersetzt. Ob es fault, hängt davon ab, ob das Material aerob oder anaerob zersetzt wird. Bei Holz mit einer Wanddicke von mehr als zwi Zentimetern tritt im Inneren immer Fäulnis auf. Das wiederum belastet das Wasser ganz gewaltig. Wenn man Holz ins Wasser gibt, sollte man es so aussuchen, daß man weitgehend ausgehöhlte Wurzeln verwendet, bei denen der Kern bereits weggefault ist. Dann ist man zwar immer noch nicht vor Zersetzung durch die aeroben Bakterien geschützt, jedoch vor Vergiftung des Wassers.

Gruß, Norbert


Hi,

die selben Probleme habe ich in dieser NG auch schon mal angesprochen aber keiner hat darauf geantwortet. Ich habe in meinem einen Aquarium eine Weinrebenwurzel auf der auch so ein Belag wächst. Bis jetzt habe ich ihn wachsen lassen, aber jetzt ist schluß mit lustig :-)

Hat denn niemand anderes die gleichen Vorfälle? In dem Wassereimer in dem ich die Wurzel vorher gewässert habe, war kein Belag da.

Also raus mit der Sprache :-)


Hi,

solchen Belag kenne ich nur von vergammelnden Käfern, die in eine Wanne auf unserem Balkon zur Gewinnung von Mückenlarven fallen. Mit der Zeit wird der Belag grün, vermutlich Algen. Bei dem weißen Zeugs dürfte es sich entweder um Schimmelpilz oder um eine massive Anhäufung von Bakterien handeln. Ich würde sie in jedem Fall entfernen. Beim Wässern einer Wurzel paßte ein kleines Stück der Wurzel nicht mehr in eine Wanne. Dort bildete sich nach ein paar Tagen ein weißer Belag. Entweder Schimmel oder Kalkausfällungen.Hätte ich damals ein Mikroskop gehabt, könnte ich heute genaueres sagen. Kannst Du nicht eine Probe davon entfernen und unter einem Mikroskop betrachten? Vielleicht hat ja in Deinem Bekanntenkreis jemand eins. Ich habe die Wurzel mit heißem Leitungswasser (ca. 55°C) abgebraust und mit einer Bürste kräftig abgeschrubbt.Die Wurzel war nicht aus Moorkienholz sondern so schwer, daß sie nicht schwamm (irgendein Tropenholz).

Gruß Markus


"... Ping ..."

das heißt, ich hatte auch genau dieselben Probleme. Dann habe ich im Frühjahr die Wurzel rausgenommen und abgeschrubbert, sowie noch vorhandene Rinde entfernt. Das Ganze war eindeutig angefault, wie man riechen konnte. Wurzel wieder rein ... und nach 3 Monaten wieder derselbe Schrott. Jetzt ist auch hier Ende mit lustig, und die faulig stinkende Wurzel liegt seit Anfang der Woche im Keller. Ich mach nun auf Steine ... meines Wissens neigen die nicht zum verfaulen. Vielleicht holst Du Deine Wurzel auch mal raus und machst die Geruchsprobe, falls diese dann positiv ausfällt, denke ich, sollte man auf Stein umsteigen, ich kann mir nämlich nicht vorstellen, daß sich so was positiv auf die begrenzte Wassermenge eines Aquariums auswirkt.

Frank


Mein Moorkienholz ist auch sehr schwer (ca. 1,5 kg bei etwa 30 cm Länge, 10-30 cm Breite, 5-8 cm Dicke). Das Holz schrubben tue ich ja regelmäßig. Bis jetzt riecht das nicht. Vor kurzem habe ich zufällig dengleichen weißen Belag an einer rumschwimmenden Futterflocke (dürfte wohl etwa 10 Std. lang im Wasser gewesen sein) entdeckt. Also wahrscheinlich doch ein Schimmelpilz... denke ich.

Mikako


Hallo

Meine 8 Monate alte Wurzel riecht bis jetzt noch nicht. Stein ist in meinem Becken auch vorhanden.... Ich habe mir die Wurzel nur meinem Wels zuliebe geholt, da manche Welse bekanntlich Holz fressen und es auch benötigen... Also umsteigen kann ich wohl nicht..

Mikako


Hallo Norbert,

Was für eine Vergiftung? NO2 ist bei mir nie nachweisbar, NO3 stets unter 10mg/l. NH3 habe ich zwar nicht gemessen, aber das müsste kaum vorhanden sein, da pH immer bei 6,5 6,8. Welche Gifte werden sonst noch durch die aeroben Bakterien produziert? Bitte um Info.

Gruß Mikako


Hallo Mikako,

Norbert schrieb von mehr als 2cm dickem Holz und daß es in dieser Dicke verfault, nach meiner Interpretation also anaerob (Bakterien und Schimmel). Er empfiehlt aus diesem Grund dünneres Holz, da es nicht mehr verfaulen kann, sondern sich aerob zersetzt. D.h., wie der Fischkot, -urin und Pflanzenreste wird das Holz von Bakterien zersetzt. Dabei entstehen zwar Gifte (Ammoniak, Nitrit), die hat Norbert m.E. aber nicht gemeint. Die Vergiftung kann durch Schimmelpilze verursacht werden, da diese sogenannte Mykotoxine produzieren.

Siehe Norberts Worte:
>>> Dann ist man zwar immer noch nicht vor Zersetzung durch die aeroben Bakterien geschützt, jedoch vor Vergiftung des Wassers. <<<

Gruß Markus


ich hatte mir damals eine recht große wurzel gekauft, von der ich dann das schönste teil abgesägt hatte, der rest der wurzel landete im keller. jedenfalls find die wurzel an zu schimmlen und sie flog raus. das teil aus dem keller kam kurz unter die dusche und dann ins becken. nun ratet mal, ja, es schimmelt nicht.

es scheint da kein patentrezept für die behandlung von wurzeln zu geben, ein kumpel hat das ding bei oma auf dem bauernhof in einem großen topf salzwasser mehrere stunden ausgekocht, verschimmelt, ein anderer hat die wurzel wie sie war ins becken gelegt, kein problem.

Christian


Hai Christian...

Kommt halt immer auf die Wurzel an. War in keinen Fall die gleiche. Selbst deine zersaegte nicht. Moor und Eis konserviert. Sind die Wurzeln restlos konserviert, faulen sie nicht. Sind sie es nicht faulen sie. In den wenigsten Fallen bekommst du heute richtiges MoorKienholz. Meistens sind es die schwereren (Hartholz) Wurzeln von Mangroven die im Ueberschwemmungsgebiet der Kueste liegen (Salzwasser, hat auch einen gewissen Konservierungseffekt).

M.V.


Soll heißen, dass Moorkienholz im Handel nicht gleich MoorKienholz ist? Das würde ja erklären, warum mein Moorkienholz fault!

Danke!

Gruß Mikako


Hai Mikako...

Wenn es Moorkienholz war ? Verkauft wurde es wahrscheinlich als solches. Gehe mal in verschiedene Zoogeschafte und frage nach Moorkienholz. Meistens werden sie dir einen Haufen Holz zeigen. Da geht es dann los. Ist es schwer, ist es kein MKH. Wahrscheinlich handelt es sich dann um irgendein Hartholz, das von Natur aus sehr widerstandsfaehig gegen Wasser ist. Einer der Unterscheidungspunkte ist, dass es im Wasser sofort untergeht. Dies ist auch bei den Wurzeln der Mangroven der Fall. Beide kann man wiederum an der Farbe und Maserung unterscheiden. Echtes Moorkienholz ist leicht.Braucht etwa 1 - 3 Wochen Waesserung, auch freischwimmend an der Wasseroberflaeche, bis es sich dann vollgesaugt hat und von selbst untergeht. Bei laengeren Waesserungszeiten ist Vorsicht angesagt. Dann ist es sehr leicht moeglich, dass es noch Anteile enthaelt, die das Wasser nicht aufsaugen und damit anfangen koennen zu faulen. Nicht durchgehend konserviert.

Da hiernach oft gefragt wird eine Bitte. Koennt ihr euere Wurzeln mal fotografieren. Wenn moeglich ausserhalb des Wassers und bei Tageslicht, wegen der besseren Ausleuchtung. Bilder .jpg, optimal waere 320 x XXX Pixel, moeglichst mit Angaben von Groesse und Gewicht, (Nicht-) Waesserungszeit, usw., bitte an mvelt/at-nospam/home.aquarium-bbs.de. Ich versuche dann die Wurzeln zu bestimmen (mit Hilfe eines Schreiners und Holzhaendlers) und eine Seite zur Bestimmung von Wurzeln zu machen. Habe selbst einige da.

M.V.


> Gehe mal in verschiedene Zoogeschafte und frage nach
> Moorkienholz. Meistens werden sie dir einen Haufen Holz
> zeigen. Da geht es dann los. Ist es schwer, ist es kein MKH.

Das ist schwer!!! Also offensichtlich habe ich mir ein falsches Holz geholt :-(

> Ich versuche dann die Wurzeln zu bestimmen (mit Hilfe eines
> Schreiners und Holzhaendlers) und eine Seite zur Bestimmung
> von Wurzeln zu machen. Habe selbst einige da.

Gute Idee. Sobald ich einen Scanner habe, schicke ich Dir ein Bild von meiner Wurzel. Danke für die Info.

Gruß Mikako


Morkienholz

Hallo zusammen!

mir wurde gerade eine (zumindest mir ziemlich peinliche) Frage gestellt: um welche Holzart handelt es sich bei den "AQ-Wurzeln" eigentlich; woher kommt sie? Das wissen bestimmt alle hier ...!?

Gerald (derdasamliebstenuntereinempseudonymgepostethätte ;-) )

Nee, nee...lass mal, mein Kleena :-)))))

Kein Grund zur Peinlichkeit...... Diese Wurzeln sind von verschiedenen Pflanzen, je nachdem, was der Zooladen gerade hat, da gibt es Wurzeln der Eiche aus dem Moor - die habe ich meistens, da gibt es sog. Savannenholz, da gibt es Mangrovenholz etc.

Gruss Klaus


HI

> Das wissen bestimmt alle hier ...!?

ja nee, is klar! AFAIk stammen die je nach Moor von anderen Bäumen. Aber allesamt Hartholz, also Buche Eiche usw. Wie Klaus aber schon sagte jibbet nich "nur" Moorkienhölzer.

Kalle


Das Savannenholz stammt aus Afrika, meistens Kamerun. Mangrovenwurzeln stammen aus Südamerika und Asien.Moorkienholz stammt zum Großteil aus Osteuropa, einiges wird auch in heimischen Mooren gefunden.

Louis


Danke Klaus, Kalle & Louis, Conclusio

1: es wird mit 2 "oo" geschrieben (wegen "Moor") Conclusio
2: es handelt sich ergo nicht um eine bestimmte Holzart - sowas dachte ich mir (fast) ...

Gerald


Bitte fass diese Diskussion zusammen, zumindest einen Teil davon. Wenn du mitmachst, machen auch andere mit. Davon profitierst du wieder. Schreib einfach die Argumente übersichtlich auf, die du gerade gelesen hast. Lass Unwichtiges, Ballast und schmückendes Beiwerk weg. Stell Pro und Kontra dar, damit die Meinungsvielfalt erhalten bleibt. Lass die Diskussion einfach davor oder dahinter stehen. Wenn alles zusammen gefasst ist, kann die Diskussion auch gelöscht werden. Du kannst natürlich auch dein eigenes Wissen aufschreiben. Weitere Hinweise und Beispiele stehen bei den Hinweisen zur Mitarbeit.

Anmerkungen zu dieser Seite bis Oktober 2007
Kathi 84.62.30.xx05.09.2006 11:53 Uhr [X]
Hallo Allerseits,
brauche DRINGEND Hilfe, habe mir am Wochenende eine große, gebrauchte Moorkienholzwurzel gekauft und sie nach Wässerung und abbrausen mit heißem Wasser in mein Aquarium (350l) gesetzt. Nach einer Stunde lagen meine Fische in den letzten Atemzügen. Als ich sie panikartig in mein anderes Becken setzte, erholten sie sich - bis auf einige, die es nicht meht geschafft haben - relativ rasch. Der Wasserwert ergab eine toxische Konzentration von Nitrit. Habe das gesamte Becken nun komplett geleert und wieder neu "aufgebaut" (OHNE Wurzel!). Meine Fische sind natürlich noch nicht drin.
Der Aquarienverein, bei dem ich die Wurzel kaufte sagte mir, die Wurzel war nun über 2 Jahre im Trockenen und evtl. hat sich auf der Oberfläche Pilze (o.ä.) gebildet und ich solle sie hochdruckreinigen und mehrere Wochen anschließen wässern. Kann mit BITTE jemand dazu was sagen??? Damit ich sie dann wieder - ohne Zwischenfälle- nutzen kann.
100 Dank!!!
NH 84.176.175.xx07.09.2006 17:37 Uhr [X]
Ich wäre sehr vorsichtig. Es könnten auch Fäulnisprozesse in der Wurzel sein. Wenn man aussen keinen Belag sieht, wäre ich mit Pilz etc. als Erklärung vorsichtig.
Petra 84.164.125.xx08.10.2006 22:36 Uhr [X]
Hallo Ihr alle,
wenn ich eure berichte hier lese graut mir schon !
Da wir momentan als neueinsteiger ein 54 l Becken einrichten
und auch eine farbige Savannenholz-Wurzel nach 10 Std auskochen ins Becken eingesetzt haben und schon am nächsten Tag die ganze Wurzel mit einem Wattebelag versehen ist, stellen wir uns jetzt die Frage ob (wir wollen in ca. 10 Tagen Fische einsetzen) Hölzer im allgemeinen sinnvoll
sind (brauchen alle Welze Hölzer zum naschen?) oder ob wir gleich noch andere Deko´s ins Becken mit einbringen!
Wer hat ein paar nützliche Tipp´s für uns ´Neue`?


PmWiki version pmwiki-2.2.94 / Impressum

Seite wurde zuletzt am 21.06.2010 11:13 Uhr ge?ndert