Hilft UV-Licht gegen Algen?

Die Strahlung eines UV-Klärers tötet auch Algensporen ab. Da Algen sehr viele Sporen absetzen, kann ein UV-Strahler aber immer nur einen Teil dieser Sporen erreichen und abtöten. Besonders wirksam ist ein UV-Klärer gegen Schwebealgen. Auch im Wasser treibende Blaulagen bzw. Cyanobakterien werden abgetötet.

Angebot
Eheim 7006074 Uv-Klärer Reeflexuv 350
EHEIM UV-Klärer reeflexUV 350; Eheim Artikel
99,95 EUR −34% 65,99 EUR
SunSun CUV-736 Edelstahl Teichklärer Wasserklärer Lichtfilter 36W
36W UV-Leistung für max.55m³ Teichgröße, Schlauchtüllen von 38 bis 50mm 5m Kabel; Durchfluss max. 7000 l/h , für einen Druck von max. 1,0 bar.
97,33 EUR

Ein UV-Stahler alleine wird in der Regel eine Algenplage nicht verhindern können. Aufgrund seiner zusätzlichen Wirkungen kann ein UV-Strahler dennoch sinnvoll sein und dann auch als Ergänzung bei der Bekämpfung von Algen eingesetzt werden.

Ein UV-Strahler senkt die Keimbelastung und kann daher bei der Bekämpfung von Krankheiten hilfreich sein.

Da die Belastung des Aquarienwassers mit Keimen wesentlich höher ist als die Belastung in den natürlichen Heimatgewässern der Aquarienfische, ist eine Verringerung der Keime sicher sinnvoll. Diese positive Wirkung muss im Einzelfall mit den negativen Nebenwirkungen abgewogen werden.

So wird die Wirkung von Pflanzendünger durch UV-Strahler herabgesetzt. In der Regel sollte ein UV-Strahler nur in akuten Fällen, z. B. bei starken Algenplage oder akuten Krankheitsfällen bei Fischen, zeitweilig eingesetzt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API