Eurasier

Datenblatt Eurasier

Größe:  Männlich: 52 bis 60 cm, weiblich: 48 bis 56 cm  
Lebenserwartung: 12 bis 14 Jahre
Felllänge: mittellang
Fellstruktur: leicht rau
Geeignet als: Familienhund  
Verhalten: ruhig und ausgeglichen  
Kinderfreundlich: ja

Eurasier_Kai_Eurasipomer
Siasegos, Eurasier Kai Eurasipomer, CC BY-SA 4.0

Rassemerkmale und äußeres Erscheinungsbild

Bei dem Eurasier handelt es sich um einen mittelgroßen Hund. Wer ihn zum ersten Mal sieht, der könnte denken, dass er teilweise wie ein Spitz und teilweise wie ein Wolf aussieht.

Charakteristisch für diese Hunde ist zudem das dichte und lose anliegende Grannenhaar. Im Bereich des Gesichts und der Ohren ist dieses eher kurz. 

Das Fell des Eurasiers kann unterschiedliche Farben haben. Typisch ist zudem, dass diese Vierbeiner noch im höheren Alter vergleichsweise fit sind.

Sie eignen sich ideal als Familienhund und haben einen zufriedenen und ausgeglichenen Charakter. 

Wesen und Charakter  

Der Eurasier ist ein sehr zurückhaltender und sportlicher Hund. Unter anderem kommt mit Kindern sehr gut zurecht.

Anders als viele andere Rassen muss er aber nicht mehrfach am Tag Sport treiben, sondern gibt sich durch auch mit einem gemütlichen Tag zufrieden.  

Gleichermaßen ist dieser Hund sehr wachsam und ein treuer Begleiter. Er stammt von dem Wolfsspitz ab, der häufig als Hofhund gehalten wurde.

Und das merkt man den unterschiedlichen Situationen. Wenn eine Gefahr droht, beschützt er seine Liebsten und passt auf sie auf. Gleichermaßen hat der Eurasier einen gut ausgeprägten Jagdtrieb.

Bei einer gezielten und konsequenten Erziehung lässt sich dieser aber beherrschen.  Wenn er seine Menschen ins Herz geschlossen hat, ist er ein sehr treuer und liebevoller Begleiter.

Eurasier_001
Cesarius2222, Eurasier 001, CC BY-SA 3.0

Herkunft und Geschichte der Rasse 

Zum ersten Mal wurde der Eurasier im Jahr 1960 erwähnt. Konrad Lorenz war ein Nobelpreisträger und vor allem ein Hundefreund. Er wollte einen Vierbeiner züchten, der dem Polarhund ähnelt, aber im problemlos in einer Familie leben kann.

Und genau das trifft auf den Eurasier zu. Er ist kein Schoßhund, sondern vielmehr ein gestandenes Tier, das auch optisch zu überzeugen weiß. 

Ernährung

In Sachen Ernährung ist der Eurasier sehr unkompliziert. Doch damit er glücklich und zufrieden leben kann, sollte man ihm immer nur hochwertiges Futter (trocken oder nass) zur Verfügung stellen.

Sehr gerne frisst er zwischendurch fleischige Rinderknochen und andere Leckereien. Darüber hinaus ist das Barfen möglich. Wichtig ist zudem, dass das Gewicht regelmäßig kontrolliert wird.

Denn wiegt der Eurasier dauerhaft zu viel, steigt das Risiko, an HD zu erkranken. Insbesondere in den ersten 15 Monaten gilt es daher regelmäßig beim Tierarzt vorbeizuschauen. 

F. DICK Gyuutoo, Premier Plus Eurasia (Messer mit Klinge 18 cm,...*
  • Das Gyuutoo ist die asiatische...
  • Die glatte Schneide sorgt für...
  • Die Klinge besteht aus der...

Pflege

Der Eurasier ist ein recht pflegeleichter Vierbeiner. Dennoch besitzt er ein sehr dichtes Fell, das Beachtung finden sollte. Gerade im Welpenalter wird es dieses täglich gebürstet.

So lassen sich lose Haare beseitigen. Im ausgewachsenen Zustand reicht es in der Regel aus, zwei oder drei Mal pro Woche zu bürsten.  

Darüber hinaus findet in der Regel einmal im Jahr ein großer Haarwechsel statt. Dieser dauert einige Wochen an.

In dieser Zeit sollte der Besitzer beziehungsweise die Besitzerin den Eurasier ebenfalls täglich bürsten, um den ganzen Vorgang zu beschleunigen. 

Eurasier_głowa_2009_pl2
Pleple2000, Eurasier głowa 2009 pl2, CC BY-SA 4.0

Gesundheit und rasseabhängige Krankheiten 

Grundsätzlich ist der Eurasier eine sehr gesunde und robuste Hunderasse. Leider kann es durch unseriöse Zuchtversuche zu erblichen bedingten Krankheiten kommen.

In seltenen Fällen leiden übergewichtige Eurasier unter der sogenannten HD (Hüftdeplasie). 

Sonstige Fragen / Nutzerfragen

Eignet sich ein Eurasier für Anfänger?

Ja, ein Eurasier ist ein Hund, der sich sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Hundebesitzer eignet. Auch wenn der Besitzer einmal einen Fehler begeht in der Erziehung, ist dies nicht zwingend ein Problem.

Dennoch sollte diese konsequent durchgeführt werden, um einen liebevollen und treuen Begleiter an der Seite zu haben.  

Wie oft Eurasier bürsten?

Das dichte Fell des Eurasiers wird einmal in der Woche mit einer speziellen Bürste gepflegt. Wenn der Vierbeiner diesen Vorgang sehr genießt, darf er natürlich häufiger durchgeführt werden.

Wichtig ist nur, dass dabei die Unterwolle nicht beschädigt wird.

b0733316c5d14e839ee34e3cb11b51ea

Futter für Eurasier

Du hast eine Frage oder einen Fehler gefunden? » Dann klicke hier?

? Fragen, Anregungen und Berichte zum Eurasier » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: