Punktierte Schilderwels

Datenblatt Punktierter Schilderwels

Deutscher Name: Punktierter Schilderwels
Wissenschaftlicher Name: Hypostomus punctatus
Herkunft: Südamerika
Größe: Körperlänge bis 30 cm
Aquarium
Länge: Länge ab 120 cm Breite und ab 80 cm Breite
Inhalt: ab 400 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 22°- 28° C
PH: 5 – 8
GH: 5° – 25° dH
Verhalten
Bereich: unterer Bereich
Futter: Grünpflanzen, Algen
Verhalten: friedlich, ruhig
Anzahl: 1 Tier
Schwierigkeitsgrad: normal, Aquariumzucht nicht bekannt

Heimat

Hypostomus punctatus heißt: „ Wels mit Saugmund“. Die Heimat des tropischen Süßwasserfisches sind die stehenden und fließenden Gewässer im Südosten von Brasilien und Uruguays. Die Art gehört zur Ordnung der Welse (Siluriformes) und zur Familie der gepanzerten Welse mit Saugmund, Harnischwelse (Loricarridae).

Aussehen

Die Jungtiere kommen nicht aus Wildfängen, sondern aus Nachzuchten im Teich aus Südostasien zu uns. Im Aquarium ist der Punktierte Schilderwels ein wirklicher Hingucker. Besonders wenn er mit seinem stattlichen, fleckigem Körper, der großen Schwanzflosse und der aufgestellten Rückenflosse durch das Aquarium jagt. Ausgiebig zu betrachten ist er, wenn er genüsslich an der Scheibe saugt.

Haltung

Hypostomus punctatus ist ein friedlicher und ruhiger Zeitgenosse, der gerne auf dem Boden oder auf Aufbauten ruht. Am wohlsten fühlt er sich in Einzelhaltung, doch kommt er auch mit ein zwei anderen Artgenossen zurecht, es sei denn, das Becken ist entsprechend groß. Aufgrund seiner stattlichen Größe von bis zu 30 cm, benötigt er schon für sich alleine ein großes Aquarium ab 300 l Fassungsvolumen.

Die richtige Einrichtung ist dicht strukturiert und bietet ausreichend Platz zum Schwimmen und Ruhen. Verschiedene Felsen- oder Steinaufbauten u.a. Objekte bieten ausreichende Rückzugsmöglichkeiten.

Der Schilderwels neigt dazu, Pflanzen aus dem Boden zu graben. Deswegen müssen die Gewächse im Aquarium robust und tiefwurzelnd sein. Nicht zu vergessen ist das Aufstellen von Miorkienwurzeln, die der Fisch mit Vorliebe abraspelt. Wahrscheinlich benötigt er die aufgenommen kleinen Holzanteile für eine gute Verdauung. Dazu ist auf einen guten Algenwuchs zu achten, der durch ein hellen Becken gefördert wird. Der Bodengrund kann sowohl aus groben Sand als auch aus Kies bestehen.

Die ideale Wasserqualität ist weich und leicht sauer. Da der Wels eine gute Verdauung besitzt, braucht das Wasser eine hochwertige Filterung und eine Strömung.

Nahrung

Der Punktierte Schilderwels ernährt sich in seiner natürlichen Umgebung „herbivor „. Deswegen benötigt er auch im Aquarium pflanzliche Nahrung. Füttern lässt er sich mit diversen Gemüsesorten ( z.B. klein geschnittene Tiefkühlerbsen, Salat, Gurke). Die Algen weidet er selbst an geeigneten Flächen ab. Auch handelsübliches Frostfutter, Flockenfutter und Futtertabletten verschmäht er nicht.

Geschlechtsunterschiede

Der Unterschied von den männlichen und weiblichen Tieren ist nur an den längeren Flossen des Männchens zu erkennen.

Zucht und Aufzucht

Der Punktierte Schilderwels ist ein Schlammröhrenbrüter. Über die Zucht im Aquarium gibt es noch keine nützlichen Erfahrungen. Grund dafür, ist die Schwierigkeit die Voraussetzungen im natürlichen Umfeld nachzubilden. Findet eine Fortpflanzung statt, graben die Männchen Höhlen in steile und schlammige Uferböschungen. Dahinein laichen die Weibchen. Das Männchen betreibt die Brutpflege.

Vergesellschaftung

Hypostomus punctatus lässt sich mit anderen friedlichen Zierfischarten gut vergesellschaften. Auch mit kleinen Fischen gibt es keine Probleme. In einem großen Becken kann auch das Zusammenleben mit wenigen Artgenossen klappen.

Bei artgerechter Haltung kann ein Punktierter Schilderwels bis zu 30 Jahre alt werden.

ce4aeb488a9b4811b6c4814c05c6394c

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

? Fragen, Anregungen und Berichte zum punktierten Schilderwels » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: