Madras Hechtling

Aplocheilus blockii

Die A. blockii kommen in Südindien vor. Sie leben z. B. in Reisfeldabläufen an der Küste im Kovalam-Distrikt. A. parvus werden ca. 4 Zentimeter groß.

Geeignetes Futter:

  • Wasserflöhe
  • Artemia
  • gefrorene rote Mückenlarven
Angebot

Aplocheilus blockii:

Aplocheilus blockii tank

Aplocheilus blockii tank II

Aplocheilus kirchmayeri

Aplocheilus kirchmayeri kommen in Indien vor. Sie sehen aus wie A. blockii und A. parvus. Vermutlich verhalten sie sich auch ähnlich wie diese beiden Arten. Die drei Arten sollten nicht zusammen in einem Aquarium gehalten werden.

Am Besten werden Aplocheilus kirchmayeri in einem Artenbecken gehalten.

Literatur: H.O. BERKENKAMP & V. ETZEL „Revision der asiatischen Gattung Aplocheilus McCLELLAND, 1839 (Familie Aplocheilidae BLEEKER, 1860).
1. Teil: Zur Identifikation von Aplocheilus-Formen aus Goa und Beschreibung von Aplocheilus kirchmayeri spec.nov“. -DKG J. Wiesbaden 18 (3): 32-43. ICHTHYOLOGISCHE MITTEILUNG Nr. 20. Hechtlingsstudie Nr. 25.

Aplocheilus kirchmayeri:

Aplocheilus kirchmayeri

Aplocheilus lineatus

Streifenhechtling Weibchen
Streifenhechtling-Weibchen Foto: Heike Krause

Streifenhechtlinge, Aplocheilus lineatus, fühlen sich bei einer Gesamthärte um 4 Gard, Karbonathärte unter 3 Grad und einem pH-Wert um 6,5 wohl. Sie sind mit Epiplatys nahe verwandt.

Nach entsprechender Eingewöhnung nehmen sie jedes Futter. Erst bei Lebendfutter fühlen sie sich richtig wohl. Wöchentlich sollte 1/4 bis 1/3 Wasser gewechselt werden.

Ein Paar kann unter diesen Bedingungen zusammen mit einem Paar Madagaskar-Hechtlingen (Pachypanchax omalonotus) zusammen gehalten werden.

Aplocheilus lineatus:

Streifenhechtling oder Piku (Aplocheilus lineatus)

Aplocheilus werneri und Aplocheilus lineatus:

Werner's killifish (Aplocheilus werneri) & Striped Panchax (Aplocheilus lineatus)

Werner's Killifish & Striped Panchax – Attack like a Channa – Animalia Kingdom Show

Aplocheilus parvus

A. parvus leben in Sri Lanka, z. B. in Restgewässern zwischen Reisfeldern. A. parvus werden ca. 3 Zentimeter groß. Sie vermehren sich scheinbar nicht so gut, wie z. B. Aplocheilus blockii.

Geeignetes Futter:

  • Wasserflöhe
  • Artemia
  • gefrorene rote Mückenlarven
Angebot

Aplocheilus panchax

A. panchax sind sehr robuste Fische, die in der Natur sehr häufig vorkommen. Sie leben z. B. in Malaysia. Sie kommen mit fast allen Wasserbedingungen zurecht. In der Natur leben sie sowohl in sehr weichem Wasser, als auch in Brackwasser. Auf den Perhentian Islands leben sie z. B. in weichem Wasser mit dem pH-Wert 6, das in das Meer fließt. Im Unterlauf vermischt sich das weiche Wasser langsam mit dem Salzwasser. Auf der Insel Bintan leben sie in Schwarzwasser, das sich durch die Flut mit Salzwasser vermischt und sich zurückstaut.

Aplocheilus panchax können zwar einzeln gehalten werden, das Sozialverhalten, wie Revierkampf und Balz, kann dann aber nicht beobachtet werden. Besser werden 6 bis 30 Tiere mit verschiedenem Alter zusammen gehalten. Verglichen mit A. lineatus sind sie relativ harmlos. Eine Vergesellschaftung mit Arten wie z. B. Neons ist deshalb vermutlich möglich. Natürlich fressen sie wie alle Hechtlinge Jungfische.

Geeignetes Futter:

  • Essigfliegen (Drosophila)
  • Flocken
  • gefrorenen Mückenlarven
  • Tubifex

Am besten geeignet sind Essigfliegen. Wenn die Tiere mehrere Wochen lang nur mit Essigfliegen gefüttert werden, erstrahlen sie in den schönsten Farben.

Aplocheilus panchax:

Killifish – Aplocheilus panchax (Blue panchax)

Aplocheilus panchax /Kalkutta_ADM_Brackwasser_Arnheim/Arnhem



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zum Madras Hechtling (Aplocheilus blockii) » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 28.02.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Madras Hechtling
4 (80%) 11 votes