Kupfermaulbrüter

Datenblatt Kupfermaulbrüter

Deutscher Name: Kupfermaulbrüter
Wissenschaftlicher Name: Pseudocrenilabrus philander dispersus
Herkunft: Südafrika, besonders zwischen dem Kongo und dem Malawisee
Größe: Körperlänge 10 cm – 13 cm
Aquarium
Länge: Länge ab 100 cm Breite und ab 100 cm Breite
Wasserwerte
Temperatur: 20°- 25° C
PH: 5,0 – 7,5
GH: 4° – 18° dH
Verhalten
Bereich: unteres Drittel, Bodennähe
Futter: Sowohl Lebendfutter als auch Frostfutter
Verhalten: friedlich, Schwarmfisch, während Laichzeit sehr territorial
Anzahl: Haremshaltung, pro Männchen mindestens 3 Weibchen
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Der Kupfermaulbrüter ist ein zierlicher Fisch, der eigentlich im Süden Afrikas beheimatet ist. Obwohl seine Körperfarbe recht auffällig ist, kann er leicht übersehen werden, weil er sich gerne am Boden von Flüssen und Bächen aufhält. Seinen Namen trägt der Fisch, weil er sich in einem kupfergelben Farbton präsentiert.

Kupfermaulbrüter im Aquarium
Alexandra Tyers, Pseudocrenilabrus philander, CC BY-SA 2.0

Geschlechtsunterschied

Die Kupfermaulbrüter sind aufgrund ihrer Färbung eigentlich recht einfach voneinander zu unterscheiden. Während die Weibchen in ihrer Körperfärbung etwas unscheinbarer sind, leuchten die Schuppen der Männchen in einem starken Gelbton. Die Flossen sind bei den Männchen dagegen rot-orange.

Zucht

Kupfermaulbrüter können prinzipiell im normalen Becken gezüchtet werden. Während der Laichzeit heben die Männchen aus dem Boden Laichgruben aus, in die bis zu 100 Eier abgelegt werden. Die Weibchen nehmen die Eier ins Maul und brüten die Eier so aus.

Die Fische sollten während der Laichzeit beobachtet werden, weil gerade die Männchen gegenüber anderen Fischen ein ruppiges Verhalten an den Tag legen können. Sollten die Kupfermaulbrüter zu aggressiv auftreten, müssen sie eventuell in ein extra Becken ausgesiedelt werden.

Vergesellschaftung

Die Kupfermaulbrüter sind friedliche, ruhige Fische und verstehen sich gut mit anderen eher ruhigen Fischsorten. Gerade Salmler wie der Kolibrisalmler oder der Glühlichtsalmler verstehen sich gut mit Kupfermaulbrütern.

Sonstige Fragen

Brauchen Kupfermaulbrüter auch Pflanzen im Aquarium?

Die Fische lieben den Wechsel zwischen freien Schwimmflächen und Rückzugorten. Hierfür eignen sich auch verschiedene Bepflanzungen im Aquarium. Allerdings sollten eher robuste Pflanzen mit vielen Wurzeln gewählt werden. Es empfiehlt sich auch, die Pflanzen in kleinen Kübeln einzugraben, weil die Kupfermaulbrüter ansonsten die Pflanzen beim Ausheben von Laichgruben versehentlich ausgraben.

Greifen Kupfermaulbrüter andere Fische an?

Meistens verhalten sich die Fische friedlich, wenn die Umgebungsgegebenheiten passen. Wenn aber beispielsweise nur ein Weibchen für ein Männchen in einem Becken vorhanden ist, wird das Kupfermaulbrüter-Männchen sehr dominant und auch anderen Fischen aggressiv gegenüber.

Fressen Kupfermaulbrüter auch Fische?

Ja, es kann passieren, dass ein Kupfermaulbrüter sehr kleine Fische auffrisst, wenn er keine anderen Nahrungsquellen findet. Allerdings sind die Fische sogenannte Omnivore, die auch Pflanzen anknabbern, wenn sie ihr bevorzugtes Futter nicht finden.

Müssen Jungfische nach der Aufzucht ausgesiedelt werden?

Eine Umsiedlung der Jungfische ist nicht notwendig. Wenn das Weibchen die Eier in sein Maul aufnimmt, schlüpfen sie innerhalb von wenigen Tagen. Nach ca. 20 Tagen entlässt das Weibchen die Jungtiere aus seinem Maul und die Fische können sich selbstständig mit Nahrung versorgen. Sofern keine anderen Fische im Becken sind, die Jagd auf kleinere Fischarten machen, ist eine Umsiedlung nicht explizit notwendig.

09c330d1da974000882b94f68cfbed43

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zum Kupfermaulbrüter im Aquarium » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: