Mittel bei Weißmaulkrankheit

Disclaimer

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Seite alle Angaben ohne Gewähr behandelt und keine Gewähr auf Richtigkeit besitzt. Ferner ersetzen Onlineinfos nicht den Besuch beim Tierarzt. Bei allen Fragen zu Medikamenten, Behandlungen, Krankheiten oder Anwendungen empfehlen wir einen Tierarzt zu konsultieren.

Die dargestellten Inhalte stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Wird übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.

Bei der Weißmaulkrankheit treten am Maul weiße Stellen auf, die wie Schimmel aussehen.

Heilmittel enthalten in der Regel Acriflavin als Wirkstoff gegen die Weißmaulkrankheit. Acriflavin kann auch in eingerichteten Aquarien verwendet werden, färbt jedoch sehr stark. Pflanzen können geschädigt werden. Vor der Anwendung sollte der Filter gereinigt werden, nach der Anwendung wird Acriflavin durch Wasserwechsel und Filterung über Kohle entfernt.

c88cff92ad4540d782a79f2847eb2a4d

Die Weißmaulkrankheit kann mit Salzbädern und mit den folgenden Heilmitteln behandelt werden. In Klammern ist der enthaltene Hauptwirkstoff genannt. Tritt mit diesen Heilmitteln keine Besserung ein, muss nach Überprüfung und Bestätigung der Diagnose evtl. mit stärkeren Mitteln gegen bakterielle Infektionen behandelt werden.

  • Amtra medic 4 (Acriflavin)
  • Aquarium Münster furamor-P (kupferhaltiges Breitbandmittel)
  • JBL Ektol fluid
  • Sera baktopur (Acriflavin)
  • Tetra General Tonic (Acriflavin)

Weitere Informationen

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Seite alle Angaben ohne Gewähr behandelt und keine Gewähr auf Richtigkeit besitzt. Ferner ersetzen Onlineinfos nicht den Besuch beim Tierarzt. Bei allen Fragen zu Medikamenten, Behandlungen, Krankheiten oder Anwendungen empfehlen wir einen Tierarzt zu konsultieren.

Die dargestellten Inhalte stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Wird übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.