Salzwassersysteme

Die korrekte Pflege eines Swimmingpools beinhaltet verschiedenste Aufgaben und Pflichten. Dazu gehört unter anderem auch stets dafür zu sorgen, dass das Poolwasser desinfiziert wird (und auch bleibt).

Gerade in vielen öffentlichen Schwimmbädern, aber auch bei einigen privaten Swimmingpools greift man zu diesem Zweck häufig auf technische Anlagen zurück, die dem Wasser Chlor zuführen. Eine beliebte Alternative dazu ist der Einsatz von Salzwassersystemen (Salzwasseranlagen).

Salzwassersystem
© C5Media – stock.adobe.com – 281323532

Onlineshops für Salzwassersysteme

Für eine gute Auswahl an Salzwassersysteme empfehlen wir die beiden Onlineshops:

Angebot
Intex Whirlpool Pure SPA Octagon Bubble Jet mit Salzwassersystem - Ø...*
  • 120 Luftdüsen für angenehmes...
  • 4 Jet-Düsen für eine...
  • Heizautomatik zur Einstellung...
Angebot
Intex 26670 Chlorgenerator Chlorfrei Salzwassersystem Pool Chlorinator*
  • Intex Krystal Clear...
  • Die perfekte Variante für...
  • Der integrierte...
Angebot
Intex Chlorinator Salzwassersystem, Grau, 24.9x32.5x19.2 cm
754 Bewertungen
Intex Chlorinator Salzwassersystem, Grau, 24.9x32.5x19.2 cm*
  • Kompatibel mit verschiedenen...
  • Geeignet für die Wasserpflege...
  • Kompaktes Bedienfeld mit 4...

Definition – was ist ein Salzwassersystem?

Bei Salzanlagen für Pools handelt es sich um Gerätschaften, die eine zuvor eingestellte (jeweils für die Wassermenge geeignete) Menge von Salz dem Poolwasser zuführen. Dieses Salz löst sich im Wasser auf, woraufhin es seinen desinfizierenden Effekt für das Wasser entfaltet.

Dadurch wird von dem Salz aufgrund von Elektrolyseprozessen Chlor produziert, was die Notwendigkeit von chemischen Wasserpflegemitteln deutlich reduziert. Darüber hinaus wird ein solches Salzwassersystem stets gemeinsam mit einer Sandfilteranlage betrieben, um eine korrekte Filterung und Reinigung des Poolwassers zu gewährleisten.

Details zum Salzwasser

Allgemein wird empfohlen, für 10 m³ Wasser ca. 40 kg Salz zu verwenden. Für die Zuführung muss das Salz einfach nur direkt in das Poolwasser gekippt werden. Dennoch unterscheidet sich der Salzgehalt eines solchen Poolwassers deutlich von dem des Meerwassers, da dieses über einen Salzgehalt von gut 3,55 % verfügt, wohingegen ein handelsübliches Salzwassersystem nur mit einer Konzentration von bis zu 0,40 % arbeitet.

Dementsprechend hat das Wasser eines Swimmingpools mit einer Salzanlage nur einen zehntel des Salzanteils, über den auch das normale Meerwasser verfügt. Des Weiteren sollte es sich bei dem Salz, mit dem eine Pool-Salzwasseranlage arbeitet, nicht um ein Jadesalz handeln.

Wie gesund ist dieses Salzwasser?

Einer der unangenehmen Aspekte vom Wasser in öffentlichen Schwimmbädern ist die Tatsache, dass sich in diesem Wasser häufig unerwünschte Mikroorganismen aufhalten. Durch ein leicht salziges Badewasser werden diese Mikroorganismen jedoch zerstört, da das Wasser antiseptisch ist, und auch von vorneherein mit keinerlei Chemikalien in Verbindung gebracht wird.

Dieser Schutz vor Mikroorganismen wird dadurch gewährleistet, dass auf elektrochemische Weise die Desinfektionsreagenzien produziert werden. Sämtliche der erzeugten Stoffe sind somit dazu imstande, auf eigene Faust Bakterien und weitere schädliche Organismen zu beseitigen.

Die Vorteile eines Salzwassersystems

Im Folgenden sind mehrere Vorteile aufgeführt, die eine Pool-Salzanlage im Vergleich zu anderen Pflegemethoden mit sich bringt:

  • Bei Salz handelt es sich um ein Naturprodukt.
  • Selbst bei einer Wassertemperatur von 30 °C lässt sich das Poolwasser problemlos entkeimen.
  • Während bei Chlor-Produkten diverse Sicherheitsvorschriften beachtet werden müssen, ist bei Salzwassersystemen keine Einhaltung von irgendwelchen Vorschriften zur Sicherheit notwendig.
  • Durch das Salzwasser entstehen beim Tauchen keine roten Augen.
  • Aufgrund der hohen Entkeimungskraft bestehen relativ geringe Filterlaufzeiten.
  • Das Salzwasser hat eine gesundheitsfördernde Wirkung für die Haut.
  • Salz ist sehr preiswert (40 kg geeignetes Salz für ca. 12,00 Euro).
  • Es entsteht kein Chlorgeruch.
  • Dasselbe Salz kann auch in mehreren Saisons verwenden, da es sich bei der Elektrolyse nicht verbraucht.

Die Nachteile eines Salzwassersystems

Pool-Salzanlagen mögen im Vergleich zu anderen Pflegemethoden äußerst praktisch und wirksam sein, aber leider kommen auch sie unter gewissen Umständen nicht ganz ohne Nachteile aus. Zum Beispiel haben viele Poolbesitzer die berechtigte Befürchtung, dass es durch die Verwendung von Salzwasser früher oder später zu Rost bei Materialien aus Metall kommt.

Solch ein Szenario ist allerdings nur dann realistisch, wenn im Poolwasser eine zu hohe Salzkonzentration besteht. Um dies zu vermeiden, sollte man sich möglichst genau an die jeweils angegebenen (empfohlenen) Salzmengen der Hersteller halten. Außerdem beanstanden viele Leute bei dieser Pflegemethode die Tatsache, dass der Chlorgehalt des Wassers praktisch nicht kontrollierbar ist.

6d086572b96d459e9c01ce1f834baac1
Du hast eine Frage oder einen Fehler gefunden? » Dann klicke hier?

DRTA Adventskalender - täglich neue Preise:

Weitere Infos findest du hier:


? Fragen, Anregungen und Berichte zu Salzwassersystemen» Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: