Borkum Nordsee Aquarium – wieder eröffnet

Nordsee Aquarium

Dieses wurde im Jahr 1977 von Wilhelm Friedel eröffnet. Schon nach den ersten Dekaden wurde das ursprüngliche Gebäude, dessen Betrieb 1997 Ihno und Maria Oetjen übernahmen, zu klein. Die Stadt Borkum entschied sich damals zu einem kompletten Neubau, der in der damaligen Architektur auch heute noch erhalten ist.

Die insgesamt 16 Aquarien wurden allesamt per Handarbeit eingebaut und eingerichtet. Mittels dieser Vorgehensweise konnten die Lebensräume der ausgestellten Tiere sehr nah an der Realität nachgebildet werden. Dies nutzt sowohl den Lebewesen als auch den Besuchern, welche dort sehr überzeugende Eindrücke von der Lebensumwelt der Tiere erhalten.

Arten- und Themenvielfalt in den 16 Becken

In den 16 großen Aquarien haben unterschiedlichste Arten von Meerestieren eine Heimat gefunden. Dazu zählen zig erdenkliche Arten an Fischen, Quallen oder Schnecken und Muscheln. Doch auch sehr selten gewordene Tiere wie Seespinnen oder Melonenquallen sind hier zu begutachten. Dabei orientieren sich die unterschiedlichen Themen der Becken an den tatsächlichen Verhältnissen, die man außerhalb des Nordsee Aquariums direkt vor der Tür findet: in der Nordsee selbst. So gibt es Becken, die dem Watt, andere, die dem Priel oder auch einem echten Hafenbecken nachempfunden sind.

Große Artenvielfalt der Nordsee wird abgebildet

Quallen im Nordsee Aquarium

Der enorme Artenreichtum der Nordsee, der sich hier in diesem großen Aquarium widerspiegelt, ist nicht zuletzt deshalb ein wenig überraschend, da diese zu den meistbefahrenen Meeren den Welt gehört.

Und dennoch hat sich ein derart vielfältiger Lebensraum entwickelt, der eben auch vielfältige Arten hervorgebracht hat und weiterhin am Leben erhalten kann. Dies reicht von kleinsten Mikroorganismen bis zu den großen Meeressäugern. Deshalb bietet ein Besuch im Nordsee Aquarium auf Borkum auch etliche verschiedene Größen an Meeresbewohnern, die in seinen 16 Becken betrachten kann.

Aktuelle Coronamaßnahmen

Bislang ist nach der Wiedereröffnung des Nordsee Aquariums Borken das Tragen einer Maske (mediznisch oder FFP2) während des Besuchs obligatorisch.

Außerdem kann es aufgrund beschränkter Besucherzahl zu Wartezeiten beim Einlass kommen. Ebenfalls wird entweder eine Gästekarte oder der Insulanernachweis der Insel Borkum beim Eintritt benötigt. (Quelle – Inlandstourismus.de Borkum, Onlineabruf am 19.10.21)

Informationen zum Besuch, Preise, Öffnungszeiten

Aktuell sind die folgenden Öffnungszeiten festgelegt: bis Ende Oktober jeweils dienstags bis sonntags von 10 Uhr bis 17 Uhr. Vom 1. November 2021 bis zur Weihnachtspause ab dem 19.12.2021 jeweils montags, mittwochs sowie samstags und freitags von 11 Uhr bis 16 Uhr.

Die Preise für einen Besuch im Nordsee Aquarium Borkum betragen 4,50 Euro ab 16 Jahre, 3,50 Euro für Kinder von 4 bis 15 Jahren. Jüngere Kinder haben freien Eintritt. Eine Familienkarte für Eltern oder Großeltern mit maximal zwei Kindern kostet 14,50 Euro, jedes weitere Kind 2 Euro. Gruppen ab 10 Personen können für 3,50 Euro pro Kopf Einlass erhalten. Führungen sind ab 20 Personen möglich, allerdings nur nach vorheriger Vereinbarung.

Besonders positiv erwähnenswert ist auch die Barrierefreiheit des Nordsee Auariums. Dies gilt sowohl für Gäste mit Einschränkungen beim Sehen, beim Hören oder beim Gehen wie auch für Gäste mit kognitiven Einschränkungen. Der rund 700 Meter lange Weg vom Busbahnhof ist leicht befahrbar und verfügt über keinerlei Steigung oder Gefälle.

Weblinks: Nordsee-aquarium.de

6f5c62b29ef64bb7bc88d17e4f749faf

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

Schreibe einen Kommentar