Blauen Antennenwelse

Ancistrus dolichopterus

Das Namensdurcheinander bei (Blauen) Antennenwelsen

Brauner Antennenwels
Antennenwels Foto: Renate-Friederike

Die meistens im Handel oder bei Fischbörsen erhältlichen Antennenwelse werden oft als Blaue Antennenwelse, Anicistrus dolichopoterus, bezeichnet. Allerdings findet man an diesen Welsen überhaupt nichts Blaues. Ein angeblicher bläulicher Schimmer ist, wenn überhaupt, nur auf Fotos zu sehen nicht aber an Tieren, die man direkt im Aquarium betrachtet. Die ursprüngliche Herkunft dieser Welse ist ungeklärt. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Mischung mehrerer Arten von Harnischwelsen.

Die richtige Bezeichnung dieser „normalen“ Antennenwelse ist Brauner Antennenwels, Ancistrus sp.

Als Blauer Antennenwels, Ancistrus dolichopterus, wurde ursprünglich in der Erstbeschreibung ein Wels beschrieben, der später in der Zeitschrift DATZ als L 183 vorgestellt wurde. Dieser Wels hat tatsächlich einen bläulichen Schimmer.

Antennenwels
Antennenwels Foto: Norbert Heidbüchel

Der L 183 wiederum wurde lange fälschlich als Ancistrus hoplogenys bezeichnet. Da dieser als Ancistrus dolichopterus erkannt wurde, ist seine Bezeichnung als A. dolichopterus hinfällig.

Wahrscheinlich handelt es sich bei A. hoplogenys um einen L 59. Allerdings nicht um den L 59 aus dem Aqualog.

Dort und in der Folge ist auf vielen Internetseiten ein L 183 zu sehen.

Antennenwels Männchen:

Antennenwels Männchen beim Mittagsschlaf – Amazing male Bristlenose catfish



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zum blauen Antennenwelse » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 28.02.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Blauen Antennenwelse
4.5 (90%) 6 votes