Blauaugen-Harnischwels

Panaque cochliodon

Datenblatt Blauaugen-Harnischwels

Deutscher Name: Blauaugen-Harnischwels
Wissenschaftlicher Name: Panaque cochliodon
Herkunft: Südamerika
Größe: Körperlänge bis 45 cm 
Aquarium
Länge: Länge ab 250 cm Breite und ab 60 cm Breite
Inhalt: 650 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 25°C – 28°C
PH: 6 – 7,5
GH: 5° – 15° dH
Verhalten
Bereich: unterer und mittlerer Bereich
Futter: vegetarisch – Holz, Algen, Gemüse, Frostfutter
Verhalten: friedlich bis territorial
Anzahl: einzeln, kleine Gruppe 3 – 5 Tiere
Schwierigkeitsgrad: mittel

Das Blauaugen-Harnischwels (Panaque cochliodon) ist ein Süßwasserfisch aus Kolumbien. Dort lebt er im unteren Bereich vom Cauca und Magdalena Flussbecken. In der freien Wildnis kann er bis zu 50 cm lang und 1,5 kg schwer werden. Allerdings wächst er nur sehr langsam und erreicht seine wahre Statur erst nach mehreren Jahren.

Bei dem Fisch handelt es sich um eine Panaque-Art, welche auch unter den Synonymen Panaque suttoni oder Panaque suttonorum bekannt ist. Auch die kurze Bezeichnung „Suttoni “ ist üblich. Panaque cochliodon gehört zur Familie der Loricariidae und zur Unterfamilie der Hypostominae.

Blauaugen-Harnischwels im Aquarium
Sini Merikallio from Helsinki, Finland, Panaque cochliodon – Blue-eyed plec (5936849425), CC BY-SA 2.0

Aussehen

Der seltene und sehr beeindruckende Blauaugen-Harnischwels gilt auch als der „König der Harnischwelse “. Im Aquarium kann er eine Größe von etwa 45 cm erreichen. Zu den wichtigsten Erkennungsmerkmalen gehören die intensiv blauen Augen und der kräftige Körper mit den gehärteten Hornschuppen (Scuta). Die Färbung ist meist dunkel-gräulich-braun und mit einer dunklen, netzartigen Zeichnung versehen. Die Rücken- und Brustflossen sind kräftig und mehrstrahlig.

Erwachsene (adulte) Tiere entwickeln im Alter seitlich am Kopf oder auf den Brustflossen kräftige Odontoden. Außerdem bilden sich riesige Interpercularodonten aus, mit denen der Wels seinem Gegner ernsthafte Wunden zufügen kann. Die Zähne sind brauchbare Raspelwerkzeuge und die Barteln sind kräftig und kurz.

Haltung

Ein großer Fisch braucht ein großes Aquarium! Der junge und noch kleinere Blauaugen-Harnischwels fühlt sich in einer Gruppe von 3 bis 5 Artgenossen wohl. Wird er aber größer, muss das artgerechte Becken seiner Statur und den Vergesellschaftern angepasst werden. Kleiner Welse Exemplare mit maxima 15 cm können in einem Aquarium mit einer Kantenlänge von 150 cm gehalten werden. Dagegen ziehen territoriale Exemplare ab 15 cm in ein entsprechend größeres Aquarium ab 200 cm Kantenlänge um. Das optimale Wasser ist warm, leicht sauer, sauber und besitzt eine gute Strömung.

Die Einrichtung ist in Freifläche, Bewegungsraum, Hintergrundbepflanzung und Rückzugsmöglichkeiten strukturiert. Die Freifläche dient zum Liegen und zum gründeln nach Futter im Sand. Die robusten Pflanzen verbessern das Wasserklima, aber sind auch prima Versteckmöglichkeiten. Allerdings schmecken sie dem Wels gut, und so werden sie früher oder später in seinem Maul landen. Echte Rückzugsorte sind Höhlen aus Wurzeln, feststehenden Steinaufbauten aus Schiefer und Bambus- oder Tonröhren. Wichtiges Beiwerk ist das Moorkienholz. Diese schabt der Wels ab, da er die Zellulose für eine funktionale Verdauung braucht.

Der Aquariumgrund ist mit einem mehreren Zentimeter hohem weichem Sand ausgelegt. Die rundförmige Körnung schont die Barteln des Welses beim Buddeln im Sand. Bleibt die Beleuchtung stets gedämpft, kommt der Fisch auch bei Tage aus seinem Versteck.

Die Ernährung besteht überwiegend aus Holzfasern und Algen. Die ideale Kost im Aquarium setzt sich aus Mangroven- oder Moorkienholz und frischem, chemiefreiem Gemüse wie Brokkoli, Erbsen, Paprika, Spinat, Zucchini und Grünalgen zusammen. Auch Granulat, Frostfutter und Welschips werden genommen.

Geschlechtsunterschiede

Das geschlechtsreife Männchen entwickelt verdickte und borstenartige Brustflossenstrahlen. Ist es erwachsen, besitzt es längere und stärkere Odontoden (Borsten) hinter den Kiemendeckeln als das Weibchen. Auch am Ende des Brustflossenstrahls sitzen lange, starke Odontoden.

Zucht

Über die Fortpflanzung von Panaque cochliodon im Aquarium gibt es keine gesicherten Hinweise.

Vergesellschaftung

Ein junger Suttoni zeigt sich gegenüber Artgenossen und anderen Fischen noch friedlich. Allerdings bildet er mit zunehmenden Alter und Größe ein verstärktes territoriales Verhalten aus und kann gegenüber den Mitbewohnern äußerst aggressiv werden. Eine wirksame Waffe gegen seine „Feinde “ sind die Interopercularodontoden. Mit ihnen kann er seinen Gegner durchaus lebensgefährlich verletzen und sogar töten.

Bei artgerechter Haltung kann der Harnischwels ein Lebensalter bis 10 Jahren erreichen.

Besonderheiten

Das Besondere hat auch in der Aquarium-Welt seinen Preis. Der Blauaugen-Harnischwels ist ein seltener Fisch aus dem Wildfang und wird hierzulande hoch gehandelt. Für ein Exemplar sind stolze Summen von mehreren Hundert Euros zu zahlen. Grund dafür könnte die Seltenheit des Tieres aufgrund zunehmender Wasserverschmutzung des Habitats sein.

1ef8703df1e6440fa708ccb995be8471

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zum Blauaugen-Harnischwels im Aquarium » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*