Aulonocara nur reinrassig halten.

Aulonocara jacobfreibergi oder A. stuartgranti ‚red shoulder‘  Quelle: CC Attr. SA 3.0auf Wikimedia Commons Lizenz: CC Attr. SA 3.0 Urheber: Radomil

Aulonocara sollten nur reinrassig gehalten werden. D. h. in einem Aquarium sollte nur eine Art Aulonocara gehalten werden. Aulonocara-Arten vermischen sich untereinander stark.

Evtl. nehmen Wildfänge von Kandeense-Weibchen aufgrund der Blässe auf dem Kopf des Männchens andere Böcke nicht an, aber auch das ist Glückssache.

Aquarianer sollten Inzucht vermeiden und die Art rein halten. Eine Ausnahme sind spezielle Zuchtformen, die in der Natur nicht vorkommen, wie Red Rubin.

Mit einer Aulonocara-Art können Azurcichliden, Sciaenochromis ahli, vergesellschaftet werden. Dies sind relativ ähnlich und mindestens genauso schön.

Es sollte abwechslungsreich und nicht zu viel gefüttert werden. Mindestens einmal pro Woche sollte ein Fastentag eingelegt werden.

Aulonocara hansbaenschi

Aulonocara
Aulonocara beanschi „Benga“ Foto: Guppy1705 (Forum)

Aulonocara hansbaenschi ist vermutlich die am häufigsten gepflegte Art Aulonocara. Die Erfahrungen mit Aulonocara hansbaenschi sind unterschiedlich. 4 Aulonocara hansbaenschi wurden in einem Aquarium mit 240 Litern gehalten. Die Karbonathärte betrug KH 10, der pH-Wert lag zwischen 7,5 und 8,5. Die Temperatur betrug 23 bis 25°.

Die Tiere haben das Becken umgegraben, so dass nur Echinodorus bleheri und Vallisneria giganthea überlebt haben. Die Aulonocara hansbaenschi haben sich stark vermehrt. Alle 4 bis 6 Wochen kam Nachwuchs. Nach einiger Zeit waren alle anderen Fischarten gefressen. Erwachsene Schwertträger wurden am Bauch oder an der Schwertgegend von unten geschnappt. Der angegriffene Schwertträger war daraufhin geschockt und nachdem der Aulonocara 2 – 3 Mal nachgefasst hatte, war der Schwertträger gefressen.

Flockenfutter wurde kaum angerührt.

Die Tiere wurden mindestens 18 Zentimeter groß. Es werden aber nicht alle Aulonocara-Arten so groß.

Aulonocara
Aulonocara beanschi „Benga“ Foto: Guppy1705 (Forum)

Damit auch noch Platz für Nachwuchs vorhanden ist, sollten deshalb nicht zu viele Aulonocara hansbaenschi in ein Aquarium gesetzt werden. Ein Vorschlag sind 4 – 8 Fische in einem Aquarium mit 672 Litern (160x60x70).

Nach einem anderen Bericht gruben die Tiere weniger stark, z. B. weniger als Neolamprologus leleupi. Auch diese Tiere fraßen Fische, die in ihr Maul passten, aber nicht alle. So wurden Julidochromis verschont. Diese Tiere fraßen auch Trockenfutter.

Angebot
Tetra Cichlid Granules, Hauptfutter Mix für mittelgroße Cichliden, 2 verschiedene Granulate, 500 ml Dose
45 Bewertungen
Tetra Cichlid Granules, Hauptfutter Mix für mittelgroße Cichliden, 2 verschiedene Granulate, 500 ml Dose
  • Der Futtermix besteht aus zwei verschiedenen Granulaten und ist ideal für alle Arten von...
  • Enthält natürliche Carotinoide für mehr Farbenpracht
  • Mit der patentierten BioActive Formel

Aulonocara sunshine

Aulanocara Sunshine ist eine Zuchtform des Sunshine Peacock, also Aulanocara baenschi, die in der Natur nicht vorkommt.

Aulonocara stuartgranti „blue neon“

Eier und Junge sollten den Weibchen nicht weggenommen werden, obwohl das oft empfohlen wird. Wenn das Weibchen die Eier nicht selbst nach einiger Zeit ausspuckt, bringt es die Eier auch wahrscheinlich bis zum Ende durch. Das dauert 3,5 bis 4 Wochen.

Wenn die Mutter die Jungen selbstständig herausgelassen hat, kann die Mutter noch 2 bis 3 Tage mit den Jungen zusammen bleiben. Dann wird die Mutter herausgenommen. Es gibt auch Berichte, dass die Mutter schon einen halben Tag nach dem Freisetzen die Jungen gefressen hat. Dabei spielte keine Rolle, ob gefüttert wurde oder nicht. In solchen Fällen muss die Mutter direkt nach dem Freisetzen herausgefangen werden.

Rosewood Dekoelement für Aquarien, Modell Höhlenkomplex, groß
25 Bewertungen
Rosewood Dekoelement für Aquarien, Modell Höhlenkomplex, groß
  • Maße: 28 x 15 x 15 cm
  • Hochwertiges Zierelement für alle Frisch- und Salzwasseraquarien
  • Material zu 100 % sicher für Fische

Evtl. hilft es, einige größere Kieselsteine zu kleinen Haufen zu türmen, in denen sich die Jungen verstecken können.

Eier oder Junge können dem Weibchen zwar weggenommen werden, das bedeutet aber für alle Beteiligten sehr viel Stress.

Aulonocara
Aulonocara nyassae (Kaiserbuntbarsch) Quelle: Bild auf Wikimedia Commons Lizenz: CC Attr. SA 3.0 Urheber: Cymothoa exigua

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen ✚ Berichte zu Aulonocara » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 11.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API