Ozonisator
Suche:  
Technik -> Ozonisator
Diese Seite kannst du selbst ändern. Einfach auf Bearbeiten klicken.

Wie wirkt ein Ozonisator?

Ein Ozonisator bringt Ozon in das Aquarienwasser. Die Vor- und Nachteile entsprechen deshalb denen von Ozon.

Eine Gelbfärbung des Wassers wird zwar durch Ozon entfernt, aber einfacher und risikoloser ist es, die Gelbfärbung durch ausreichende Wasserwechsel zu entfernen. Wenn sich Gelbstoffe bilden, ohne dass Torf oder Wurzeln im Wasser sind, wird zu wenig Wasser gewechselt, um die organische Belastung des Wassers zu verringern.

Gute Erfahrungen mit Ozon werden von Aquarien mit afrikanischen Buntbarschen berichtet.

Positive Erfahrungen:

  • Ozon entfernt die so genannten Gelbstoffe, ohne das extrem viel Wasser gewechselt werden muss.
  • Bei sachgerechter Anwendung führt Ozoneinsatz nicht zu Schäden bei den Fischen.
  • Afrikanische Buntbarsche, z. B. Frontosas, mögen ozonisiertes Wasser. Das ist an der Färbung der Fische gut zu erkennen.
  • In einem pflanzenlosen Barschbecken und bei intensivem Besatz ist Ozon gut geeignet.

Bevor Ozon verwendet wird, sollte das Wasser über einen Injektor bzw. Diffusor kräftig belüftet werden. Das hat einen ähnlichen Effekt, der aber schwächer ist.

Seite wurde zuletzt am 21.06.2010 11:21 Uhr geändert
Hochladen | Bearbeiten | Ältere Fassungen | Wiki Hilfe | Druck
PmWiki version pmwiki-2.2.94