Kaliumpermanganat
Suche:  
Krankheiten -> Wirkstoffe -> Kaliumpermanganat
Diese Seite kannst du selbst ändern. Einfach auf Bearbeiten klicken.

Die Angaben auf diesen Seiten dienen ausschließlich als erste Anhaltspunkte, um bei Beratungsstellen und Tierärzten gesicherte Diagnosen und Behandlungsmethoden zu erfragen. Trotz größter Sorgfalt kann keine Verantwortung für die Richtigkeit von Diagnosen, Behandlungsvorschlägen und Tipps übernommen werden.

Kaliumpermanganat wird in erster Linie zur Desinfektion von Aquarien und Aquarienzubehör verwendet. Es kann auch zur Desinfektion von Aquarienpflanzen verwendet werden. Bei bakteriellen Infektionen und äußeren Parasiten kann Kaliumpermanganat eingesetzt werden. Kaliumpermanganat darf nicht direkt in ein mit Fischen besetztes Aquarium gegeben werden. Es muss vorher in Wasser aufgelöst und diese Lösung langsam in das Aquarium gegeben werden. Der aus Manganoxid bestehende sogenannte Braunstein ist jedoch sehr hartnäckig und kann sich auf Scheiben und Dekorationsgegenständen lange halten.

Kaliumpermanganat zersetzt sich bei Licht und organischem Material stark, so dass die Wirkung stark schwanken kann. Eine Nachdosierung anhand der Verfärbung ist allerdings relativ einfach möglich.

Kaliumpermanganat oxidiert organisches Material. Bei zu hoher Konzentration können deshalb die Schleimhäute von Fischen angegriffen werden. Bei hohen ph-Werten kann in den Kiemen der Fische Manganoxid ausfallen und zum Ersticken führen.

Kaliumpermanganat ist zur Behandlung erkrankter Fische nur eingeschränkt zu empfehlen. Die gegen Parasiten notwendige Dosis ist nahe an der für Fische gefährlichen Dosis. In der Regel sind deshalb andere Mittel vorzuziehen. Der Einsatz kann aber bei Fischen die von Läusen befallen sind, sinnvoll sein.

Einsatzgebiet Symptome

Einsatzgebiet Krankheiten

Dosierungen

  • 10 bis 20 mg/Liter für ein 30 Minuten langes Bad bei Befall mit Läusen
  • 10 mg/Liter über 10 Minuten zur Desinfektion von Pflanzen
  • verpilzte Wunden können mit einer Lösung von 1 g/Liter direkt betupft werden.
  • Zur Desinfektion von Aquarien wird das Becken bis zum Rand mit Wasser gefüllt. Zu desinfizierendes Zubehör kann in das Becken gelegt werden. Kaliumpermanganat wird solange eingefüllt, bis das Wasser stark violett gefärbt ist. Der Filter kann ohne Filtermaterial laufen. Nach 3 Tagen wird das Aquarium solange ausgespült, bis keine Farbe mehr sichtbar ist.

Nachteile

  • Färbt das Wasser stark
  • Zerfällt bei Lichteinwirkung
  • Die Dosierung hängt davon ab, wie viel organisches Material im Aquarium vorhanden ist, weil organisches Material Kaliumpermanganat abbaut.
  • Einige Fischarten reagieren empfindlich auf Kaliumpermanganat, besonders bei hohen ph-Werten.

Sonstiges

Die Anwendung von Kaliumpermanganat sollte im Dunkeln erfolgen, da es von Licht zersetzt wird.

Flecken auf Kleidungsstücken können evtl. mit einem Reduktionsmittel, z. B. mit einer heißen Lösung Vitamin C, entfernt werden, weil Mangan II fast farblos ist. Anschließend muss gut gewaschen werden, damit die Flecken nicht wiederkommen.

Einträge aus Wikipedia werden derzeit nicht angezeigt
Seite wurde zuletzt am 21.06.2010 11:15 Uhr geändert
Hochladen | Bearbeiten | Ältere Fassungen | Wiki Hilfe | Druck
PmWiki version pmwiki-2.2.94