Algenfresser
Suche:  
Algen -> Algenfresser
Diese Seite kannst du selbst ändern. Einfach auf Bearbeiten klicken.

Hallo,

zum Thema ALGENFRESSER. Nach nunmehr 40 Jahren Aquaristik habe ich nur 2 wirksame Algenfresser kennengelernt:

1. den Flitterkärpfling / Ameca splendens.

Vorteil: Hat alle Algen (bis auf die sog. rote und dunkelgrün/blaue Schmier-"Alge") fast komplett entsorgt, wenn nicht grüne Fadenalgen zu lang waren (über 1 cm). Vermehrt sich problemlos bei pH knapp über 7 und GH 20/ KH 11.

Nachteil: alte Weibchen (bei mir Weibchen max. 9 cm!, Männchen 6 cm) wurden auch anderen Fischen gegenüber zu Tyrannen. Hängt sicherlich auch mit der Beckengröße zusammen (meine Grundfläche für diesen Fisch 75x55 cm). Mit zunehmendem Alter wird auf Algen immer mehr verzichtet und sich mehr dem normalen Futter gewidmet (Mückenlarven und Trockenfutter).

und

2. die Zebra-Rennschnecke

Vorteil: Hat bei mir alle (Alle!!!) Algensorten entsorgt. Geht die Pflanzen (keine!) nicht an. 3 Schnecken haben in dem vorgenannten Becken ( 75 br / 50 h / 55 t ), binnen 3 Wochen kaum noch etwas übrig gelassen.

Nachteil: Eigentlich nur einen (den übrigens mir bekannte Verkäufer alle verschweigen!): Diese Schnecke verlässt das Aquarium in einem nicht oder nur schlecht abgedeckten Becken. Beim ersten Mal, ich wusste diese Eigenart nicht, wurde der 1. Fluchtversuch von mir erst nach 1,5 Tagen bemerkt. Die Schnecke hat aber wohl viele Feuchtigkeitsreserven zum Überleben. Denn 0,5 Std. nach dem Zurücksetzen verhielt sie sich wieder völlig normal. Innerhalb eines Jahres habe ich wohl an die 10 Fluchtversuche vereitelt - also jeden morgen durchzählen oder/und die Außenscheiben und den Boden absuchen. Offensichtlich vermehrt sich die Schnecke im reinen Süßwasser nicht.

Alle anderen Fische, wie Otocinclus-, indische Saugschmerle (Finger weg, wird riesengroß und aggressiv) oder Rüsselbarbe (der Hit früherer Jahre) haben nach meiner Erfahrung mit einer konsequenten Algen-Vernichtung nichts zu tun!

Du suchst hier Hilfe? Dann entlaste die Helfer hier und mach mit!
Gesucht werden:

  • Fotos von Fischen, Pflanzen, Krankheiten, Technik usw. Bitte benutzt eure Digitalkameras und schickt Bilder an nheidbuechel/at-nospam/web.de.
    Das /at-nospam/ bitte durch @ ersetzen.
  • Mithelfer bei der Seitenpflege. Wirklich jede Leserin und jeder Leser kann helfen.

Anmerkungen zu dieser Seite
(Fragen im Forum stellen)

Bitte eine Überschrift eingeben:

Bitte deine Anmerkungen eingeben:
Anmerkungen zur Verbesserung der Seite bleiben stehen, bis sie in die Seite eingearbeitet sind.
Reine Anfragen im Forum stellen.
Wegen der Übersichtlichkeit werden Fragen hier bei den Kommentaren sofort gelöscht.
Bitte deinen Namen eingeben:

Nach dem Abschicken folgt als Spamschutz eine leichte Passwortabfrage.
Eingegebenen Text zur Fehlervorbeugung sichern bzw. markieren und kopieren.

Anmerkungen zu dieser Seite bis Oktober 2007
Klaus 84.178.17.xxx28.08.2006 23:24 Uhr [X]
vermehrung im Süßwasser doch möglich, Jungtiere werden lebend an die Scheibe abgesetzt habe Heute 28.08.2006 ca. 60 Stck. gezählt ( Zebra Rennschnecken ) sind zwar noch sehr klein aber alls solche zu erkennen.
Sarah 217.230.156.xx09.01.2007 15:23 Uhr [X]
Wir haben in einem 40er Würfel gute Erfahrungen mit der Kombination Amano-Garnelen (Caridina japonica) gegen grüne Fadenalgen gemacht.
Seite wurde zuletzt am 06.10.2010 14:12 Uhr geändert
Hochladen | Bearbeiten | Ältere Fassungen | Wiki Hilfe | Druck
PmWiki version pmwiki-2.2.50